Gelingt RTL die TV-Wiedervereinigung des Jahres? Wie der "Spiegel" in seiner Montagsausgabe berichtet, plant der Sender offenbar eine neue Show mit Thomas Gottschalk und Günther Jauch. Ein genaueres Konzept wird nicht genannt - nur so viel: Thommy und Günther sollen "Joko und Klaas für die ältere Generation" sein.

Zwischenzeitlich habe es Überlegungen gegeben, Thomas Gottschalk in die Quizshow "5 gegen Jauch" zu integrieren und ein "10 gegen Jauch und Gottschalk" daraus zu machen. Diese Idee habe RTL dann aber wohl doch fallen gelassen, stattdessen solle eine "Günther und Thomas"-Show produziert werden. Der Sender war für uns am Sonntagnachmittag für eine Anfrage nicht erreichbar.

Jauch dementiert, Gottschalk schweigt

Günther Jauch dementierte laut "Spiegel" allerdings, dass es konkrete Gespräche mit Thomas Gottschalk gegeben habe. Die beiden redeten "über das Fernsehen und die Welt im Allgemeinen und nur selten im Besonderen". Gottschalk wollte sich zu den Spekulationen des Magazins überhaupt nicht äussern.

Zeit hätte Thommy aber wohl, immerhin hat er in der letzten Zeit gleich zwei Projekte abgesagt und ist im TV quasi arbeitslos: Die ARD-Musikshow "Good Vibrations" wird er nicht moderieren, obwohl der Sender ihn offenbar schon fest eingeplant hatte. Und bei einem Gastauftritt beim Hörfunksender "Radioeins" sagte Gottschalk über seine Teilnahme in der RTL-Castingshow "Das Supertalent": "Es war ein schöner Betriebsausflug, aber er ist auch einmalig geblieben."

Thomas Gottschalk und Günther Jauch kennen sich seit ihrer Hörfunkzeit bei Bayern 3 in den 80er-Jahren. 1989 und 1991 moderierten sie für das ZDF in "Die 2 im Zweiten" eine Nachmittagsshow von der internationalen Funkausstellung in Berlin.

(kom)