Steffen Henssler ist nach seinem Muskelfaserriss vor rund einem Monat wieder im Training. Damit laufen die Vorbereitungen auf "Schlag den Henssler", der Nachfolge-Show von "Schlag den Raab", wieder auf vollen Touren.

Zeigte der Sternekoch nur hinter der Bühne sein wahres Gesicht?


Steffen Henssler ist nach seinem Muskelfaserriss vor einem Monat wieder auf dem Weg der Besserung. Der 44-Jährige befinde sich wieder im Training und bereite sich "mit Hochdruck" auf seine Show-Premiere mit der Sendung "Schlag den Henssler" vor, teilte der Münchner Privatsender ProSieben am Dienstag mit. Am 30. September geht das Spektakel live über die Bühne.

"Habe mich drei Wochen in Watte gepackt"

"Ich habe mich nach meiner Verletzung drei Wochen lang in Watte gepackt, jetzt steige ich wieder voll ins Training ein", sagte Henssler laut Mitteilung. "Das Publikum kann sich auf eine spannende Sendung gefasst machen und ich freu' mich auch drauf."

ProSieben hatte Hensslers für den 3. September geplante Premiere kurzfristig wegen seiner Verletzung absagen müssen.

Der Hamburger TV-Koch, der vor allem bei Vox mit Shows wie "Grill den Henssler" bekannt wurde, tritt mit seiner ProSieben-Show in die Fussstapfen des 2015 von der Showbühne abgetretenen Stefan Raab.

Drei Kandidaten stehen zu Beginn der Sendung zur Auswahl. Das Publikum entscheidet, gegen wen Henssler in maximal 15 Spielrunden antritt. Siegt der Kandidat, geht er mit 250.000 Euro (bei Raab waren es noch 500.000) nach Hause. Verliert er, wandert das Geld in den Jackpot.

Bildergalerie starten

"Grill den Henssler": Dicke Tränen zum Abschied bei Steffen Henssler und seinen Gästen

"Grill den Henssler" ist seit Sonntagabend Geschichte: Die Koch-Show um Steffen Henssler wurde zum letzten Mal ausgestrahlt - zum Abschied gab es neben guter Unterhaltung auch Tränen ohne Ende.

© dpa