Ein tanzender "Tatort"-Kommissar und eine Professorin, die im Nebenberuf Edelhure ist - wenn das mal nicht der Stoff ist, auf den Twitter steil geht! Die besten Kommentare zum gestrigen Fall aus Köln.

Zunächst mal das Wichtigste: die Beurteilung von Freddys Tanzeinlage im "Tatort"! Denn die fanden wir auch ziemlich gut.

Ansonsten gingen die Gesamturteile wie gewohnt auseinander.

Das Ende allerdings rief grösstenteils, sagen wir mal, Unverständnis hervor.

Auch der Schauplatz Köln kam nicht sonderlich gut (lauter Irre, die da wohnen!).

Zwischendurch konnte man mit anschauen, wie die beiden Kommissare Ballauf und Schenk ohne Assistentin verzweifeln.

Dann stellte sich auch noch heraus, dass die Kunstprofessorin nebenbei anschaffen geht. Knallharte Kritik am Bildungssystem!

Wer bei diesem "Tatort" nicht an Udo Jürgens dachte, war selbst schuld!

Zum Abschluss ein kleiner Verbesserungsvorschlag - bei dem man sich allerdings vor Augen halten sollte, dass Katar auch nur Vize-Weltmeister geworden ist.

(Zusammenstellung: cze)