"Team Ninja Warrior Germany": Favoriten-Aus durch Verletzungsdrama

Kommentare6

Spektakuläre Aufholjagden, durchtrainierte Körper und ein Verletzungsdrama: Gleich beim Auftakt zu "Team Ninja Warriors Germany" (RTL) geriet Kommentator Frank Buschmann komplett aus dem Häuschen.

"Körper, die ich sonst nur vom Spiegel kenne", feierte Kommentator Frank Buschmann (selbst)ironisch den Auftakt von "Team Ninja Warriors Germany 2019" (RTL). Milan Schirowski (Foto) wurde zum monstermässigen Gewinner, trotzdem schied sein Team frühzeitig aus. Die Galerie zeigt das Drama um grosse Athleten und bittere Verletzungen.
Sie haben sich wieder richtig lieb! Buschi und Jan, "der Köppen", zogen sich mit fiesen und ironischen Sprüchen gegenseitig auf. "Erklärbär" Laura Wontorra hatte mit Blick auf die Muckis von Gary Hines nur einen Wunsch: "Gary, versprich mir, dass du nie ein T-Shirt anziehst".
Männersache? Von wegen! In jedem Dreier-Team liess eine Frau die Muskeln spielen, hier Marion Luck im Bild vorne, die Kapitänin der "Leggings Crew", und Pamela Forster von Team "Buzzinga". Das persönliche Duell endete unentschieden: Beide scheiterten an den Ringen und gingen baden. Das Teamduell gewann die "Leggings Crew".
In der Vorrunde kam es zum "Kampf der Titanen" zwischen den NWG-Veteranen Oli Edelmann (links) und Sladdi Djulabic. Oli war "Last Man Standing" 2016, für Sladdi, Kapitän der "einarmigen Bandidten" lief es bisher jedes Mal - verletzungsbedingt - unglücklich. Diesmal flog "Sladdi, das Biest!" (Buschi) wie ein Düsenjet durch den Parcours und siegte.
"Wahnsinn!", brüllte Buschi. Köppen: "Was schreist denn so?" Buschi: "Weil's geil ist!" Buschi hatte Recht: Oli Edelmann machte im Vorrundenduell mit Daniel Schmidt (rechts, "Flying Socks") einen riesigen Rückstand wett. Er flog durch den Kamin und buzzerte einen Wimpernschlag früher. Sieg und Einzug in die K.o.-Runde für sein Team "Buzzinga"!
Das Auge kämpft mit, das Outfit muss stimmen! "Diese Hosen gefallen mir", war Buschi von der "Leggings Crew" angetan. Die drei mit den "windschnittigen Hosen" (Köppen) gewannen jedes ihrer vier Vorrunden-Duelle. "Die sind echt bockstark", lobte Buschi dann auch die Athletik von Milan Schirowski, Kapitänin Marion Luck und Diego Heubeck (von links).
"Entweder wir gewinnen gemeinsam oder wir verlieren gemeinsam!" Nach dem dramatischen Aus des Teamkollegen entschied Teamkapitän Sladdi: "Wenn's für Philipp nicht geht, dann steigen wir alle aus." Eine sportlich grosse Geste - die aber das Aus für die Favoriten-Banditen besiegelte!
"Das ist so irre, solche Geschichten schreibt nur der Sport." Natürlich waren die "Ninja Docs" (von links: Vanessa Wolfschluckner, Uwe Weitzer, Stephan Schmid) entsetzt über das Aus von Philipp. Aber die drei Chirurgen aus Österreich rückten dadurch, obwohl sie alle Vorrunden-Matches verloren hatten, in die K.o.-Runde nach. Unverhofft kommt oft!
Buschi: "Riechste was?" Köppen: "Arroganz bei dir?" Buschi: "Nee, eine grosse Überraschung!" Buschi bewies Näschen, denn im ersten K.o.-Runden-Kampf (in Einzelduellen und Best-of-five-Modus über fünf neue Hindernisse) gingen die fast ausgeschiedenen "Ninja Docs" (im Bild: Uwe, links, gegen Diego) gegen die "Leggings Crew" in Führung.
"Meine Jungs sind die Beautys, ich bin das Beast!", sagt Marion Luck, Chefin der Vorrundendominatoren "Leggings Crew" über sich und ihre Boys. Marion bewies Power und Biss: Sie holte sich in der Vorrunde eine fette Blutblase. Na und? "Aufstechen, Tape drüber, weiter!" Aber sie schien doch gehandicapt, ging baden - 2:0 für die "Ninja Docs"!
Milan Schirowski pflügte raketengleich durch den Parcours! Er verkürzte gegen die "Ninja Docs" auf 1:2 und stellte mit 0:53,12 Minuten den Tagesrekord auf. Das brachte ihm 3.000 Euro Speed-Prämie! Wohin mit der Kohle? Kapitän Marion: "Damit sponsorn wir die After-Show-Party!"
Die Freude von "Monster-Milan" (Buschi) über die Prämie währte nicht lange. Im entschiedenden Duell unterlag Teamkamerad Diego dem "Ninja Doc" Stephan. Damit war die Sensation perfekt, die Vorrundendominatoren raus! Die "Ninja Docs" zogen in die Finalrunde ein. "Wer hätte das gedacht?", war Buschi baff. Köppen nicht so sehr: "Tja, der Doc hat Bock!"
2:2 nach vier Läufen - das zweite Halbfinale zwischen "Buzzinga" und "Flying Socks" war noch dramatischer. Weil beide Teamkapitäne (Oli und Daniel) kniffen (Oli: "Ich bin so platt. Ich brauch neue Glieder!"), wurden die Powergirls ins Rennen geschickt. Hier setzte sich Pamela (links) von "Buzzinga" knapp gegen Antonia durch.
"Die Show ist so geil. Und diese Staffel die härteste." Oli von "Buzzinga" hatte Respekt vor dem Finale. Da warteten, so Laura, "Schmerzen, verteilt auf 14 Hindernisse". Und auf die Zuschauer in der Duisburger Halle durchtrainierte Körper oder wie Buschi es sagen würde: "begnadete Körper, die ich sonst nur aus dem Spiegel kenne!" Werden im Finale die "Docs" verarztet oder "Buzzingas" weggebuzzert?
Chirurgen müssen zielsicher greifen. Das entschied. Denn im Showdown gegen Oli (rechts) fasste Stephan daneben und schmierte von den Ringen ab. Sieg für "Buzzinga"! Lob aber auch für Stephan. Jan: "Guter Typ, von dem kann man sich ruhig behandeln lassen."
Während Oli Edelmann auf der Empore den Sieg feierte, wurde Jan Köppen albern: "Buzzinga dabei, das ist prihima" trällerte er. Auch Buschi war durch: "Ich bin fix und foxi. Aber was sollen da die Athleten sagen. Obwohl, die haben ja nicht das Handicap Köppen an ihrer Seite." Dann gab's für Jan aber doch ein Versöhnungs-Küsschen auf die Stirn.
Oliver Edelmann, Pamela Forster und Omid Bayat (von links) von Team "Buzzinga" sind die ersten Finalisten der zweiten Staffel von "Team Ninja Warriors Germany"! An den nächsten vier Samstagen werden die anderen vier Teams ermittelt, die mit ihnen im "Grande Finale" um die Siegprämie von 100.000 Euro kämpfen dürfen.