Verführung, Eifersucht, Rache, Liebe: RTLs "Temptation Island" versprach die tiefsten menschlichen Abgründe. Bekommen hat man bisher keine Abgründe, noch nicht einmal eine kleine Vertiefung. Doch in Folge fünf zeigt das Ver- und Entkupplungsformat endlich Wirkung. Allerdings ganz anders, als es sich der Sender wohl erhofft hatte.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock, Freier Autor

Mehr TV-Themen finden Sie hier

"Dieses Lagerfeuer wird heute ein ganz Besonderes", kündigt Moderatorin Angela Finger-Erben vollmundig an, was den Zuschauer in Folge fünf nicht alles erwarten sollte. Für alle, die gerade grübeln, was "das Lagerfeuer" bedeutet: "Das Lagerfeuer" ist so eine Art Überwachungszentrale, bei der die Teilnehmer von "Temptation Island" in sorgsam ausgewählten Ausschnitten gezeigt bekommen, was ihre Partner so am anderen Ende der Insel getrieben haben.

Dass dazu der Weg über das Lagerfeuer gegangen werden muss, liegt an den Regeln der Show. In dieser werden vier Paare auf eine Insel gebracht, voneinander getrennt und mit als Verführer getarnten Fitnessmodels in jeweils zwei Luxusvillen untergebracht, auf dass sie deren Verführungskünsten erliegen.

Erlegen ist in den ersten vier Folgen allerdings nur der Zuschauer und zwar seinem Schlafbedürfnis. Die Show war bislang nämlich so öde, dass sich sogar die Langeweile selbst dafür geschämt hat. Von grosser Verführung war nichts zu merken, ausser ein bisschen Antatschen und in die Augen gucken passierte nichts.

"Temptation Island": Liebeserklärung für Lena

Umso gespannter nimmt der Zuschauer also die Ankündigung von Finger-Erben zur Kenntnis. Was mag denn nur so besonders sein am Lagerfeuer von Folge fünf? Die Beziehung zwischen Robin und Lena kann Finger-Erben jedenfalls nicht gemeint haben.

Robin macht seiner Lena im Video nämlich eine Liebeserklärung, die sie zu Tränen rührt. "Ich hab' echt den besten Mann", gibt Lena über Robins Worte zu Protokoll und weiss gar nicht mehr, warum sie sich eigentlich so einen Kopf gemacht hat. Robin wiederum ist ebenfalls gelassen: "Wir führen eine glückliche Beziehung und so wird es auch weitergehen."

Nicht wesentlich mehr ist bei Lisa und Janis zu holen: "Ich bin mir da 100 Prozent sicher", ist Lisa überzeugt, dass ihr Janis allen Versuchungen widerstehen wird und Janis ist sogar noch entspannter, freut sich für seine Freundin sogar, dass sie mit Oli jemanden gefunden hat, mit dem sie sich gut versteht. Kurzum: Bis hierhin geben sich die Kandidaten reflektierter als es einem Trash-TV-Format gut tut.

Lediglich bei Salvatore und Christina gelingt es RTL, die lose schwebenden Spannungen zwischen den beiden ein bisschen am Köcheln zu halten: "Ich erwarte alles", erklärt Christina, schon bevor ihr Finger-Erben Bilder von Salvatore zeigt. "Dass er mit mir erstmal die Sendung machen muss, um zu sehen, dass ich eine taffe Frau bin, das find ich schade", berichtet Christina im Anschluss über das Gesehene. Für Bluthochdruck sorgen solche Aussagen beim Zuschauer aber wohl auch nicht.

"Ich denke nur ans Finale"

Damit man beim letzten Paar, Ziania und Fabian, nicht das gleiche Waterloo erlebt, hat die Produktionsfirma bereits in der vergangenen Folge vorgesorgt. Dort wurde nämlich mit Alex eine ehemalige Liebschaft in die Damen-Villa geschleust, um Ziania in Verlegenheit zu bringen. "Es war mehr als Freundschaft und mehr als Techtelmechtel", erklärt Alex das besondere Verhältnis zwischen ihm und Ziania.

Als Fabian den Nebenbuhler im Video erzählen hört, dass er und Ziania sich im September 2017 kennengelernt haben, gibt sich der bis dato Ahnungslose entspannt: "Ich hab' mich diese Jahr von meiner Exfreundin getrennt. Das ist noch weniger her. Er ist keine Gefahr für mich." Selbst als Finger-Erben nachhakt, wie er wohl diese Bilder verarbeiten wird, reagiert Fabian ganz sportsmännisch: "Ich denke nur ans Finale."

Bei den Paaren ist also in puncto Untreue immer noch nichts zu holen, was vielleicht auch einen ganz praktischen Grund haben könnte: die Auswahl der Verführerinnen und Verführer. Wie der Sender nämlich pünktlich zu Folge fünf auf seinen Internetseiten veröffentlicht, hat sich zwar ein neues Pärchen gefunden – allerdings anders, als es sich RTL wahrscheinlich gedacht hatte.

Die als Männer-Verführerinnen gebuchten Tabea und Vasi haben sich nämlich laut RTL bei den Dreharbeiten ineinander verliebt und sollen inzwischen eine Beziehung führen. So war "Temptation Island" zumindest für zwei Menschen ein Erfolg. Der Rest wird immer noch warten müssen, bis endlich irgendetwas passiert. Ganz egal, was.

Alle Folgen von "Temptation Island - Versuchung im Paradies" ab dem 06.03.2018 exklusiv bei TVNOW

Temptation-Giulie entsetzt von Christinas "Bratzen"-Diss!

Da hat sich Christina Dimitriou für Giulie Santanas Geschmack etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt! In der vergangenen Folge von "Temptation Island" beleidigt die Freundin von Salvatore Vassallo die ehemalige "Catch the Millionaire"-Siegerin Anastasiya Avilova ganz offen als "Bratze". Eine Ausdrucksweise, die Giulie im Promiflash-Interview regelrecht zum Überkochen bringt.