Dicke Luft bei "Biggest Loser": "Ich finde, dass sie hier nicht hergehört"

Fast 270 Kilogramm haben die 13 Kandidaten bei "The Biggest Loser" schon abgenommen. Aber zum Auftakt der zweiten Halbzeit macht sich im Abspeck-Camp der Lagerkoller breit - und lastet schwer auf allen.

Back to the Vergangenheit! Coach Ramin liess sein Team Blau mit Zusatzgewicht trainieren. In den Rucksäcken war genau das drin, was die Kandidaten bisher an Kilos verloren hatten - sie starteten also mit ihrem Ausgangsgewicht. Sofort waren alle am Ächzen. "Es ist erschreckend", stöhnte Claudia, "wie man sich früher durchs Leben gequält hat."
Ramin liess alltägliche Übungen machen. Hinsetzen, Schuhe binden, Aufstehen, Laufen - mit dem Zusatzgewicht eine Tortur. Celina (Foto) beim Versuch, in die Schuhe zu schlüpfen: "Was hab ich mir nur angetan?" Ramin: "Das hat das Gewicht mit euch gemacht: Es hat euch runtergezogen, im wahrsten Sinne des Wortes." Alle zogen den Schluss: "Nie mehr!"
Petra Arvela von Team Rot konfrontierte ihre Schäfchen mit ihrem grössten Albtraum: dem alten Ich. Gerry war von seinem Bild von vor fünf Wochen entsetzt: "Ich grinse auch noch! Was gibt's da zu grinsen? Ich war das Fleisch gewordene Michelin-Männchen!" Aber das war mal: "Das bin ich nicht mehr! Das ist ein Fossil aus vergangenen Tagen!"
"Ich erkenne mich kaum wieder." Abdi war erschüttert von seinem alten Ich. Er hat in fünf Wochen 18 Kilo abgespeckt. Der 25-Jährige kam gut in die Woche. Letztes Mal fühlte er sich noch "nutzlos" - diesmal gewann er den Trainingswettkampf für "Team Red". Er flitzte am schnellsten durch einen Zahlen-Parcours: "Ich bin um mein Leben gerannt!"
Die Siegprämie für den - erstmals von Team Rot - gewonnenen Trainingswettkampf: eine Sunset-Cruise im schnittigen Buggy über die Insel Naxos. Sarah (links) jubelte: "Geil, es gibt ein Leben hinter dem Camp." Die gefrusteten Blauen reagierten trotzig: "Trainingswettkampf verloren, dann wird die Challenge gewonnen!"
Im Gebirge von Naxos wartete ein Challenge-Klassiker! Das Team, das als erstes 999 Burpees schaffte (Anthony: "Klar, 1.000 wären auch zu viel gewesen ..."), würde mit drei Bonuskilo für die Waage belohnt. Rot war zuversichtlich: Gerry ("Burpees sind mein Steckenpferd!") wird schliesslich nicht umsonst "Gerry McBurpee" genannt.
Auf und nieder, immer wieder! Gerry (liegend) legte los wie die Feuerwehr. Konkurrent Sascha: "Der ist auch nicht so gross, da sind's nicht viele Zentimeter bis zum Boden." Sascha war selbst Leistungsträger - bei den Blauen (Anthony: "Er war wie ein Vulkan, er ist explodiert!"). Auch stark: Celina. Ramin: "Angriffslustig wie eine Amazone! Toll!"
Blau entschied das anfängliche Kopf-an-Kopf-Rennen mit einer Taktikumstellung: Jeder machte nur noch fünf Burpees, dann sofort Wechsel. "Das war die beste Entscheidung des Tages", stellt Anthony fest, als der blaue Vorsprung wuchs. Am Ende, als Anthony selbst den letzten Burpee drückte (Bild), hatten die Roten noch 86 auf der Uhr. Erdrutschsieg!
"Der Letzte! Der ist für Werner!" Mit dem siegbringenden Burpee gedachte Anthony dem in der Vorwoche ausgeschiedenen Teamsenior Werner (rechts). "Wir haben die Woche Werner gewidmet", erklärte Claudia das Team-Versprechen. "Wir wollten das Ding für ihn nach Hause bringen." Versprechen gehalten, Rot geplättet - blaues Herz, was willst du mehr?
Der Frust bei Team Rot sass tief. Tabea, von schlaflosen Nächten gebeutelt ("Ich bin am Ende meiner Kräfte") haderte mit sich, die anderen mit Tabea. Abdi: "Ich hab gedacht: Tabea, du bist ne junge Frau, jetzt gib doch mal alles. Sie ist nicht an ihre Grenzen gegangen." Tabea, enttäuscht: "Ich habe das Gefühl, dem Team geschadet zu haben."
Sarah, die wegen Knieproblemen für alle Wettkämpfe gesperrt war und der Niederlage tatenlos zusehen musste, wurde bezüglich Tabea noch deutlicher: "Eine, die den ganzen Tag nur jammert, wie schlecht es ihr geht und dass sie das nicht packt, die hat hier nichts verloren." Alle bei Rot sahen für die Waage schwarz: "Einer von uns wird gehen müssen."
Gab es doch das "rote Wunder" auf der Waage? Abdi überzeugte. Er nahm 3,9 Kilogramm ab - nach zwei "dünnen" Wochen schien der Knoten geplatzt. "Endlich konnte ich auch mal beweisen, was ich drauf hab'", jubelte er. Sein Team-Kapitän Daniel zweifelte eh nie an ihm: "Er ist eine starke Säule in unserem Team."
Die rote Zuversicht wuchs, als Daniel auf die Waage trat und wie in der Vorwoche mit 5,4 Kilogramm das beste Ergebnis aller zeitigte. Gerry, der selbst "nur" 2,6 Kilo los wurde, ganz stolz: "Mein Kapitän hat wieder zugeschlagen." In sechs Campwochen hat Daniel damit 42,1 Kilogramm abgespeckt - grandios und natürlich Bestwert im Camp 2020.
Aber Blau konterte! Swaantje erzielte mit 4,1 Kilogramm ein Ergebnis, das sie stolz machte. Ihren Trainer Ramin auch ("Das ist enorm viel!"), aber er sieht es als logische Konsequenz: "Swaantje ist enorm fleissig. Die jammert nicht, die heult nicht rum - die zieht einfach durch." Nur: Galt das für alle Blauen?
Ramin konnte es kaum fassen: Fünf Kilo haute Sascha raus. "Da hatte ich Gänsehaut, das war einfach geil." Sascha zweifelte erst: "Ich musste zwei-, dreimal hinschauen. Ich hatte Angst, dass da 0,5 statt 5,0 stehen könnte." Auch Celina (3,1 kg) und Tülay (2,7) waren stark, kompensierten die etwas abfallende Claudia (1,9).
Wechselbad der Gefühle für Jessica. Sie stieg als Letzte auf die Waage und brach über ihr Ergebnis von minus 4,3 Kilo - Wochenbestwert der Frauen - in Freudentränen aus. Aber: Blau gewann die Waage mit -2,63 zu -2,56 Prozent Teamgewichtsabnahme - ohne Bonus! Heisst: Der Challenge-Sieg hätte Rot wieder - wie zuletzt zweimal - gerettet.
So aber landeten Tabea (links) und Sigi unter der gelben Linie. Alle roten Männer votierten für Sigis Abschied - die Mehrheit. Jessica und Sarah hatten für Tabea gestimmt. Jessica: "Ich denke, dass das keine so schlaue Entscheidung fürs Team war. Sigi war unser Motivator. Es fehlt jetzt ein Stück Herz, das nicht ersetzt werden kann."
Sigi ging nach einem Drücker von Petra. "Ich freue mich für Tabea, dass sie noch einmal eine zweite Chance bekommt, aber im Moment bin ich doch sprachlos." Damit war sie nicht alleine, denn auch den anderen verschlug's kurz darauf die Sprache: Christine Theiss rief den "Paarmodus" aus, der "Teammodus" ist Geschichte!
Für Tabea und Sarah bedeutet Paarmodus Albtraum - denn Christine schweisste sie zum Duo. Tabea: "Toll, ich bin mit der Person im Team, die die letzte ist, die mich will." Sarah: "Ich finde, dass sie hier nicht hergehört. Ich habe sie rausgewählt. Wenn sie verkackt, muss ich auch nach Hause. Das ist Scheisse!" Nein, das ist Paarmodus!