• Das Eton College ist eines der teuersten Internate weltweit.
  • Prinz William und Prinz Harry besuchten die Schule als Jugendliche.
  • Eton weigerte sich offenbar, nun als Drehort für die Netflix-Erfolgsserie "The Crown" zu dienen. Stattdessen wurde am Winchester College gefilmt.

Mehr TV- & Streaming-News lesen Sie hier

Die fünfte Staffel der Netflix-Erfolgsserie "The Crown" soll von den frühen und mittleren 90er Jahren handeln. Prinz William besuchte von 1995 bis 2000 das renommierte Eton College in der englischen Grafschaft Berkshire, wenig später folgte ihm auch sein zwei Jahre jüngerer Bruder Harry an die Schule. Die Dreharbeiten für "The Crown" finden hingegen nicht an dem Internat statt, wie die "Daily Mail" berichtet.

Lesen Sie auch: "The Crown" widmet Dianas Skandalinterview angeblich komplette Folge

Demnach soll eine dem Eton College nahestehende Quelle erklärt haben, dass die Schule "nichts mit 'The Crown' zu tun haben" wolle. Das Internat sei sich "der Kritik an der Serie sehr bewusst". Der Hintergrund: Besonders die vierte Staffel der Serie hatte für einen Aufschrei bei Politikern und Freunden des Königshauses geführt.

Grösster Kritikpunkt: Die TV-Produktion erwecke den Eindruck, sie zeige die wahre Geschichte der britischen Royals. Kulturminister Oliver Dowden erklärte der "Mail on Sunday" daraufhin im vergangenen Jahr, er wolle Netflix auffordern, einen Hinweis vor jede Folge zu stellen, damit die Zuschauer die Darstellung nicht fälschlicherweise als historische Wahrheit interpretierten.

Statt im Eton College wird nun im Winchester College in der Grafschaft Hampshire gedreht. Dies bestätigte ein Netflix-Sprecher der "Daily Mail" – bestritt aber gleichzeitig, eine offizielle Anfrage für Dreharbeiten in Eton gestellt zu haben.

Keine Dreharbeiten im Eton College und auf Althorp House

Eton College ist nicht der einzige Originalschauplatz, der nicht für "The Crown" in Beschlag genommen wurde. Denn auch auf Althorp House, dem Stammsitz von Prinzessin Dianas Familie, wurde das Filmen nicht gestattet. Dies erklärte Earl Spencer, der Bruder der verstorbenen Lady Di, im vergangenen Jahr in der britischen Show "Love Your Weekend with Alan Titchmarsh", aus der die Programmzeitschrift "Radio Times" zitierte.

Das "The Crown"-Team habe demnach gefragt, ob es auf Althorp House drehen könne. "Natürlich nicht", sei seine Antwort gewesen. Ihn sorge es, "dass die Leute eine derartige Serie sehen und dabei vergessen, dass es Fiktion ist". Oftmals komme es vor, dass gerade Ausländer und insbesondere US-Amerikaner ihm erzählten, "The Crown" gesehen zu haben, als ob sie "eine Geschichtsstunde bekommen" hätten. "Nun, das haben sie nicht." Die Serie beruhe zwar auf einigen Fakten, es gebe aber auch "viele Annahmen und Erfindungen".

Die fünfte Staffel der Erfolgsserie soll im November 2022 auf Netflix starten. Das teilte Imelda Staunton, die in den nächsten beiden Staffeln Queen Elizabeth II. verkörpern wird, im September mit.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

„The Crown: Britischen Royals wird nahegelegt, die Serie zu verklagen

"The Crown": Britischen Royals wird nahegelegt, die Serie zu verklagen

"The Crown" ist eine der beliebtesten und teuersten Serien auf Netflix. Doch nicht nur Zuschauer zieht die fiktive Serie an, sondern auch regelmässig Ärger von den britischen Royals höchstpersönlich. Laut "The Sun" sei der britischen Königsfamilie nahe gelegt worden, Netflix zu verklagen.