Trauer um Dieter Pfaff

Kommentare0

Mit dem Tod von Dieter Pfaff geht eine grosse deutsche Schauspielkarriere zu Ende. Mit seinen schönsten Rollen wird uns "Der Dicke" in Erinnerung bleiben.

Sperling: In der ZDF-Krimireihe "Sperling" ermittelte Pfaff als gleichnamiger Kommissar zwischen 1996 und 2007. Der Hut war sein Markenzeichen.
Der Dicke: Von 2005 bis 2012 war Dieter Pfaff als "Der Dicke" zu sehen (hier mit Kollegin Sabine Postel). Der Schauspieler stand zu seinem Gewicht: "Das Dicksein ist etwas, was mich erdet und mich am Boden festmacht."
Bloch: Eine seiner bekanntesten Rollen war die des Psychiaters und Psychotherapeuten Dr. Maximilian Bloch. Die letzte Folge lief - kurz nachdem Pfaff seine Krebserkrankung bekannt gegeben hatte - im November 2012.
Der Fahnder: "Der Fahnder" war eine von Dieter Pfaffs früheren Rollen. Nach dem Ausstieg des Hauptdarstellers Klaus Wennemann rückte Pfaff als Otto Schatzschneider zunehmend ins Rampenlicht.
Bruder Esel: 1996 schlüpfte Pfaff in "Bruder Esel" in die Rolle des Franziskaner-Paters Ludger, der sich Hals über Kopf in eine Frau verliebt.
Das Phantom - Die Jagd nach Dagobert: Als Hauptkommissar Paule Pietsch machte Pfaff 1994 Jagd auf den Kaufhauserpresser Arno "Dagobert" Funke.
Langer Samstag: In der satirischen Komödie "Langer Samstag" spielte Pfaff den gerissenen Kaufhausleiter Horst Schmude, der einen Raubüberfall inszeniert. Der Schwindel wird ausgerechnet von einem Punk (gespielt von Hosen-Frontmann Campino) aufgedeckt. In einer Nebenrolle ist Münchens OB Christian Ude (r.) als Polizist zu sehen.