Der aufgeweckte Doktorand Karl Maniok hat Günther Jauch bei "Wer wird Millionär?" schon in der vergangenen Woche an den Rand der Verzweiflung getrieben. An diesem Montag machte der selbsternannte Gemüse-Allergiker genau da weiter, wo er aufgehört hatte.

Mit seinen schlagfertigen Antworten hat sich Karl Maniok aus Köln vergangene Woche bei "Wer wird Millionär?" in die Herzen der Zuschauer gespielt. Günther Jauch, der normalerweise das Quiz-Ruder fest in den Händen hält, kam streckenweise mit dem Moderieren kaum noch hinterher.

Deshalb ist der der Quizmaster am Montagabend umso gespannter, was ihn mit seinem gewitzten Kandidaten erwarten würde. Denn der, so Jauch, "wusste immer ein bisschen zu viel."

Günther Jauchs Fragen sind nicht immer schwer - aber immer einzigartig.

Und auch bei der 16.000-Euro-Frage benötigt der "deutsche Sheldon Cooper", wie ihn einige Medien bereits betitelt haben, keinen seiner verbliebenen beiden Joker: "Welche beiden bekannten deutschen Fussballer kicken seit dieser Saison für Vereine derselben Stadt?"

  • Schweinsteiger & Özil
  • Podolski & Gomez
  • Kroos & ter Stegen
  • Klose & Khedira

Kandidat mit "Gemüse-Allergie"

Mit Fussballfachwissen glänzt er also auch noch. "Hochgefährlich" findet Jauch das langsam. Immerhin kommt der Kandidat dann bei 64.000 Euro nur mit Hilfe des 50:50-Jokers weiter. Bevor Jauch die 125.000-Euro-Frage stellt, erkundigt er sich nach der seltsamen "Allergie" seines Gegenübers auf Gemüse.

"Wer wird Millionär?": Juristin scheitert beinahe an Rechtsfrage.

Maniok erklärt: "Meiner Meinung nach versucht die Natur einen vor der Giftigkeit des Gemüses durch den widerlichen Geschmack zu warnen." Alle Versuche in der Kindheit, sich das Ekel-Gefühl abzutrainieren seien gescheitert. Schnippisch merkt der Kandidat an, er könne seine chemischen Forschungen vielleicht in diesen Bereich hinein verlagern.

Bei der 125.000-Euro-Frage hilft aber auch der Erdkunde-Leistungskurs nicht weiter, den Maniok zu Schulzeiten besucht hat: "Mit welchen beiden Staaten hat Brasilien auf dem südamerikanischen Festland keine gemeinsame Grenze?"

  • Kolumbien & Peru
  • Ecuador & Chile
  • Paraguay & Venezuela
  • Bolivien & Uruguay

Ein Glück, dass der Kandidat noch den wertvollen Zusatzjoker übrig hat. Die Wahl fällt auf einen Mathematikstudenten, der jedoch im Nebenfach Geographie studiert. Obwohl der junge Mann einwandfrei und vor allem richtig erklären kann, wo die jeweiligen Länder liegen, zieht Maniok die Reissleine.

Den Wunsch, seine Musikinstrumentesammlung um ein Blasinstrument zu erweitern, sollte er sich aber auch mit 64.000 Euro problemlos erfüllen können.

(lug)

Mehr Infos und News zu "Wer wird Millionär?"