Es sollte eine lockere Unterhaltungssendung mit Steven Gätjen werden, doch die Dreharbeiten zur neuen ZDF-Show "Mit 80 Jahren um die Welt" mussten nach einer Tragödie abgebrochen werden. Nach dem Tod eines der Teilnehmer in Bangkok steht nun das gesamte Format auf der Kippe.

Reisen in ferne Länder – in der heutigen globalisierten Welt ist das für viele Menschen Normalität. Für manche ist es jedoch erst im hohen Alter eine neue Erfahrung.

In der Show "Mit 80 Jahren um die Welt“ mit Moderator Steven Gätjen sollten sich sechs Kandidaten älteren Semesters auf Weltreise begeben. Nach Angaben des ZDF waren bei allen Teilnehmern zuvor medizinische Tests durchgeführt und auch das Ok der Hausärzte eingeholt worden.

Doch am vergangenen Freitag kam es trotz aller Vorbereitung zu einem tragischen Todesfall; ein Kandidat verstarb während der Dreharbeiten.

Der 80-Jährige hatte laut einer Mitteilung des ZDF "zunächst über starkes Unwohlsein geklagt". Er sei zunächst in ein Krankenhaus in Hanoi gebracht worden, später dann auf dem Weg in eine Klinik in Bangkok während des Transportes gestorben.

Ausstrahlung der Show nun offen

Sowohl der Sender als auch die Produktionsfirma hätten daraufhin entschieden, die Dreharbeiten abzubrechen und mit Kandidaten und Mitarbeiten nach Deutschland zurückzukehren.

Ursprünglich sollte die neue Show im Sommer dieses Jahres ausgestrahlt werden. Nun sei es jedoch völlig offen, wann und ob überhaupt die Sendung läuft. Angehörige des Verstorbenen und Mitarbeiter der Sendung wollen zu einem späteren Zeitpunkt gemeinsam darüber entscheiden. (dh)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.