Kandidatinnen
1 15
Viel Bohei um einen Buzzer gibt es in der sechsten Folge der "Reality Queens" auf RTL+: Sandra Sicora (M.) vergisst nach einem erfolgreichen Spiel, den roten Knopf zu drücken - Team "Green Geckos" verliert deswegen den sicheren Sieg. Vanessa Nwattu ist stinksauer auf ihre Teamkollegin. Und: Zwei Reality Queens müssen die Koffer packen, eine andere fühlt sich wie Angela Merkel.
2 15
Es ist wieder Reisezeit bei den "Reality Queens": Vom Brokopondo-Stausee in Suriname geht es zum Fredberg, einem 380 Meter hohen Hügel im Regenwald. Die Begeisterung bei den zehn Kandidatinnen hält sich in Grenzen. Ein Berg? Dass da mal nichts mit Klettern kommt! Theresia Fischer (l.) ist jetzt schon schlapp: "Die ganzen Seelengeister gehen aus mir heraus."
3 15
Doch es kommt, wie es kommen muss: Die Teams müssen den Berg besteigen. In Dreierteams sind sie mit einem Seil aneinander gekettet: "Ich will nicht an den Ärschen der anderen kleben", hatte Emmy Russ (rechts) zuvor vergeblich protestiert. Ihr Team "Pink Piranhas" kommt dann aber vor den Gegnerinnen am Ziel an.
4 15
Danach muss ein Rätsel gelöst werden: 15 Magneten sollen auf einem Teller so angeordnet werden, dass sie nicht zusammenkleben. Jasmin Herren überlegt laut: "Haben die nicht zwei Pole?" Vor lauter Hektik schafft es Team "Pink Piranhas" trotz grossem Vorsprung dennoch nicht. Die ruhig agierenden "Green Geckos" lösen das Rätsel hingegen in Minuten.
Anzeige
5 15
Die nächste Challenge: ein Wettlauf auf den Fredberg. Emmy Russ will nicht, wird aber als "kleine Rennmaus" von den anderen nominiert. Schwieriger gestaltet sich das Voting bei den "Green Geckos". Am Ende setzt sich Sandra Sicora intern gegen Vanessa Nwattu durch.
6 15
Sandra ist zuerst auf dem Gipfel, dicht gefolgt von Emmy. "Drück den Buzzer!", ruft Vanessa ihrer Teamkollegin zu, doch die rast vorbei und sorgt so dafür, dass das gegnerische Team sich die 4.000 Euro sichert. "Fehler können passieren", verteidigt sich Sandra. Vanessa schäumt hingegen: "Wie bescheuert kann man sein?!"
7 15
Zwischen Vanessa Nwattu (B.) und Sandra Sicora war die Stimmung schon vorher gereizt. "Der muss man mit 31 Jahren alles aus der Nase ziehen, wie so einem Kind", mosert die ehemalige "Temptation Island"-Kandidatin. Sandra fahre "ihre eigene Show", kritisiert Vanessa: "Ich mag sie nicht, ich komme mit ihr einfach gar nicht klar", sagt sie.
8 15
Die Abneigung beruht auf Gegenseitigkeit. Nach einer fruchtlosen Aussprache kapselt sich Sandra Sicora immer mehr von Team "Green Geckos" ab. Patrica Blanco: "Sie integriert sich nicht, sie ist halt so ein Aussenseiter." Sandra will ihrerseits "nicht mit Leuten abhängen, die ich nicht mag". Ihr Fazit: "Vertrauen kann man hier keinem!"
Anzeige
9 15
Marlisa Rudzio (r.) sucht das Gespräch mit Joelina Karabas (l.). Die 25-Jährige hatte heftig gegen sie gewütet, weil Marlisa ihre Mutter Danni Büchner rausgekickt hat. "Ich mag dich wirklich und will, dass wir wieder gut sind", wünscht sich die Influencerin. Von Joelina kommt nicht viel: "Ich mache ... wie heisst das noch mal? ... gute Miene zum bösen Spiel."
10 15
Trost bekommt Marlisa von ihrer Teamkollegin Jasmin Herren (r.): "Für mich ist das Thema Joelina abgehakt. Man kann für jeden Tag dankbar sein, den man hier erleben kann, ist doch nur ein Spiel", sagt die Ballermann-Sängerin. Sie sei froh, dass sie in Marlisa eine neue Freundin gewonnen hat: "Das ist für mich sehr wichtig."
11 15
Freunde werden Emmy Russ und der Regenwald absehbar keine mehr - Luxuscamp hin oder her: "Das Camp ist ekelhaft, wie alle anderen auch!", motzt das Erotikmodel. "Ich habe keine Lust mehr auf Dreck, auf Tiere, die Natur, das Gesumme die ganze Zeit von irgendwelchen Mücken, ich will wieder in mein altes Leben", schluchzt sie.
12 15
Wie bestellt besucht ein Gürteltier das Camp der Reality Queens: "Da ist ein Hase! Oder ein Nabeltier!", kreischt Emmy und schaut dann doch genauer hin: "Das sieht aus wie ein Hoden, Leute!" Jasmin Herren kennt sich besser aus: "Das ist ein Gürteltier, wie süss!" Marlisa ist nicht überzeugt: "Das sah aus wie eine Mischung aus Ratte, Igel und ... ja, Gürtel."
Anzeige
13 15
Dann steht die zweite Nominierung an: "Das wird heute ein Showdown. Wenn ich gehe, dann heule ich", sagt Patricia Blanco (l.). Dieses Mal müssen die Reality Queens eine Kandidatin aus dem gegnerischen Team wählen - Absprachen sind streng verboten. Doch Team "Green Geckos" ist sich einig, wer bei den "Pink Piranhas" gehen soll: Ricarda Raatz.
14 15
Ricarda (B.) wittert eine geheime Absprache und reagiert trotzig: "Ich hätte mich auch gewählt, weil ich sehr stark bin." Auf der anderen Seite heimst Carina Spack die meisten Stimmen ein, auch die von Ricarda: "Wenn ich fliege, dann fliegst du mit mir!", ätzt sie. Carina schiesst zurück: "Sprich mich bloss nicht an im Flugzeug!"
15 15
Nach dem Rauswurf von Carina und Ricarda ist die Stimmung angespannt: "Ich habe so das Gefühl, dass sich hier einige sehr überschätzen. Hochmut kommt vor dem Fall!", raunt Patricia Blanco. Joelina Karabas hat als Teamkapitänin ganz andere Sorgen: "Ich fühle mich wie Angela Merkel! Ich hoffe, die Leute nehmen mich ernster als sie."