Neben Dosenbier, Kaugummi und Zeitschriften können sich die Schweizer ab sofort im Kiosk noch mit etwas anderem eindecken: Um das lange Warten an der Skipiste zu umgehen, können an der Ladentheke jetzt auch Skipässe erworben werden.

Mehr aktuelle News gibt es hier

An über 900 Kiosken sowie Press & Books-Standorten wird Skibegeisterten ab sofort ein besonderes Angebot gemacht: Sie können sich dort einen Skipass sichern, statt an der Talstation in der Schlange zu stehen.

Wie "Blick.ch" berichtet, hat sich der Valora-Konzern zusammen mit Ticketcorner für das ungewöhnliche Verkaufskonzept entschieden. Erhältlich sind Billette ab dieser Saison für etwa 70 Skigebiete, darunter auch kleinere Pisten wie die Wolzenalp im Kanton St. Gallen.

Schneller Start in einen stressfreien Skitag

Der Kauf im Voraus läuft teilweise digital ab. Die Ski- und Snowboardfans erwerben eine Skicard am Kiosk und registrieren diese in der Ticketcorner-Ski-App oder auf der Internetseite des Schweizer Ticketing-Unternehmens. Wollen die Schneesportler einen Skipass kaufen, können sie diesen digital auf die Skicard laden.

Durch das neue Verfahren erhoffen sich die Beteiligten Vorteile - sowohl für Kunden als auch die Skigebiete. Der Gang zur Kioskkasse soll den Sportlern den Kauf eines Passes zu jeder Tageszeit ermöglichen und lange Wartezeiten an den Billetkassen vor Ort vermeiden.

Mögliche steigende Besucherzahlen können wiederum für die Skigebiete profitabel sein. Auch das Kassenpersonal der Bergbahnen soll so zu Stosszeiten spürbar entlastet werden. (nas)  © 1&1 Mail & Media

Bildergalerie starten

Skisaison in Kitzbühel eröffnet

In den Kitzbühler Alpen wurde am Wochenende die Skisaison offiziell eröffnet. Bei sommerlichen Temperaturen starteten die Bergbahnen in den Winter.