Plagiarius 2019: Die zehn dreistesten Produktfälschungen

Kommentare113

Der Verein Plagiarius hat die dreistesten Plagiate des vergangenen Jahres ausgezeichnet und an Verbraucher appelliert, sich gegen den "Ramsch mit Label von Kriminellen" zu entscheiden. Diese zehn Produkte erhielten den Schmähpreis. (Mit Material der dpa)

Der - in diesem Fall unrühmliche - erste Preis geht an Ningbo ACME Industrial Automation Co. in China. Die Firma habe das Schrägsitzventil "Typ 2000" der Bürkert Werke in Ingelfingen (Baden-Württemberg) eins zu eins kopiert, inklusive der Bükert-typischen Designelemente, heisst es von der Jury. Wie auch in den folgenden Bildern ist das Original links, die Fälschung rechts zu sehen.
Auch Platz zwei geht nach China, an die Hengheng Toys Factory, die sich einen Spielzeugbagger des fränkischen Spielwarenherstellers Bruder zu eigen gemacht hat. Laut Jury ist das Plagiat jedoch kleiner als das Original, besteht aus billigen Materialien und ist schlecht verarbeitet.
Darüber hinaus hat die Jury sechs gleichwertige Negativ-Auszeichnungen vergeben. Eine geht an die chinesische Hefei Ecolite Software Co., die den Präsenzmelder KNX von Busch-Jaeger in Lüdenscheid im Sauerland abgekupfert hat.
Diese Handbrause von Hansgrohe in Schiltach im Schwarzwald hat gleich zwei Nachahmer gefunden, beide in China. Auf der in der Mitte abgebildeten Fälschung sei gar der Markenname "Hansgrohe" angebracht, allerdings in chinesischen Schriftzeichen, erklärt die Jury.
Die Zhejiang Hongchen Auto Parts Co Manufacturing Co. hat diese elektrische Kühlmittelpumpe der MS Motorservice International GmbH in baden-württembergischen Neuenstadt kopiert. Laut Jury hat der Mutterkonzern von Motorservice die Fälscher erfolgreich wegen Patentverletzung und sklavischer Nachahmung verklagt.
Reisenthel im bayerischen Gilching musste feststellen, dass eine Fahrrad-Fabrik aus Hebei im Norden Chinas den Fahrradkorb "Bikebasket" nachgemacht hat. Immerhin: Laut Jury hat der deutsche Vertreiber des Plagiats zwischenzeitlich eine Unterlassungserklärung unterschrieben.
In Design, Funktion und Farbe identisch, wenn auch nicht in der Qualität: Der Adapter "Klickfix" für Fahrradlenker von Rixen & Kaul aus Solingen und das Plagiat der chinesischen Tianjin Jiawei Hongfa Plastic Mold Co.
Ein bislang unbekannter Hersteller hat die Silikonförmchen des italienischen Herstellers Silikomart abgekupfert und dabei auch einen ähnlichen Firmennamen, einen ähnlichen Produktnamen und eine ähnliche Verpackung gewählt. Laut Jury ist das für das Plagiat verwendete Silikon vermutlich nicht ordnungsgemäss wärmebehandelt.
Ein Sonderfall ist der Bewegungsmelder "IS 1" der Steinel GmbH aus Herzebrock-Clarholz (Nordrhein-Westfalen), hier in der Mitte abgebildet. Mindestens 19 Plagiate des Produkts wurden in mindestens zwölf europäischen Ländern vertrieben. "Herausfordernd ist hier die schiere Masse der Nachahmungen", heisst es von der Jury. Sie hat die Fälschungen mit dem "Hyänen-Sonderpreis" bedacht.