• Kellerasseln tummeln sich gerne in unseren Gärten herum.
  • Nun präsentieren Forscherinnen und Forscher eine Tiefsee-Assel - und die ist sehr viel grösser als eine gewöhnliche Kellerassel.

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Forscher haben eine neue riesige Assel-Art im Golf von Mexiko identifiziert. Das Tier mit dem Fachnamen Bathynomus yucatanensis sei rund 26 Zentimeter lang und damit etwa 25-mal grösser als eine gewöhnliche Kellerassel, schreibt das Team in der Fachzeitschrift "Journal of Natural History".

Die Art mit der fleckigen und gelbfarbenen Oberseite wurde in einer Tiefe von 600 bis 800 Metern vor der Halbinsel Yucatán entdeckt. Ursprünglich dachte Forscher, es handele sich um eine Variante der Riesenassel Bathynomus giganteus. Doch eine genauere Untersuchung eines Tieres, das 2017 in einer Köderfalle gefangen wurde, ergab eine Reihe einzigartiger Merkmale, wie das Team um Ming-Chih Huang von der National University of Tainan (Taiwan) berichtet.

Lesen Sie auch: Neue Art von Riesenpandas entdeckt - und das in Europa

Weltweit etwa 20 derzeit existierende Bathynomus-Arten bekannt

Mit der Identifizierung der neuen Art erhöhe sich die Gesamtzahl der bekannten Bathynomus-Arten im Golf von Mexiko auf drei. Das Erscheinungsbild der Arten ähnelt sich den Angaben zufolge sehr.

Weltweit sind demnach etwa 20 derzeit existierende Bathynomus-Arten bekannt, die in tiefen Bereichen der Ozeane leben und über Kiemen atmen. Diese Asseln gehören zu der gleichen Tiergruppe wie die Landasseln, die sich unter Steinen oder in der Erde befinden. Sie sehen sich bis auf die Grösse recht ähnlich. Die grössten der Meerestiere können rund 50 Zentimeter lang werden. Wie die Kellerasseln sind sie für den Menschen völlig harmlos.  © dpa

Erivixia gryffindori
Bildergalerie starten

Tiere, die nach Prominenten benannt wurden

Manchmal fühlen sich Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen bei Tieren an Prominente erinnert - deren Namen sie ihnen dann prompt geben. Heraus kommt dann die Hoff-Krabbe oder der fossile Haarstern "Ausichicrinites zelenskyyi".