Diese Tiere versuchen sich als Fotografen

Kommentare6

Naturfotografen fällt es teilweise sehr schwer, gute Aufnahmen von Tieren zu machen. Aber die folgenden Exemplare sind so erpicht auf Bilder, dass sie sich selbst als Fotograf versuchen.

"Was machst du da? Ich möchte auch einmal!" Dieser Seehund ist ganz schön neugierig.
Der Meisenhäher hat einen guten Blick auf die Szene hat, die er mit seiner Kamera einfangen möchte.
"Ich glaube, die Technik ist ausgefallen. Ich schau schnell nach."
"Wo muss ich jetzt draufdrücken? Hier vielleicht?" Diese Kattas wollen es ganz genau wissen.
"Ich glaube, das Objektiv ist nicht richtig eingestellt. Und dreckig ist es auch noch!"
"Sind alle Einstellungen optimal? Aber das Fotomotiv stimmt noch nicht ganz."
"Ich glaube, du machst da etwas falsch. Lass mich sehen." Dieser Tukan scheint ein richtiger Profi zu sein.
"Was machst du da? Du verstellst doch die ganze Justierung."
"Das geht so nicht, du bist viel zu nah. Etwas mehr Abstand, bitte!"
"Irgendetwas fehlt da noch. Dreh deinen Kopf noch ein wenig nach links." Dieser Rotfuchs ist ein wahrer Meisterfotograf.
Der Himmelsfalter ist lieber der Fotograf als das Motiv.
"Bitte alle lächeln". Dieser Rothirsch hat alles im Griff.
"Wir warten noch mit dem Shooting. Die Lichtverhältnisse stimmen nicht mehr."
Dieses Känguru verzieht bei seiner Arbeit als Fotograf keine Miene.
"Ich drück jetzt auf den Auslöser."
Professioneller geht es nicht: Diese beiden Waschbären sind echte Meisterfotografen.
"Wenn ich jetzt hier draufdrücke, ist das Bild im Kasten. Einen zweiten Versuch gibt es nicht. Bereit?"
"Irgendwer hat da doch wieder etwas verstellt. Wer war an meiner Kamera dran?"
Manche Tiere sind weniger an Landschaftsaufnahmen interessiert, als vielmehr an Selfies. Dieser Esel hat das Prinzip aber noch nicht ganz verstanden.
Dieses Eichhörnchen hat die Kunst des Selfies ebenfalls verstanden.
Neue Themen
Top Themen