Audi Q4 e-tron concept: Kompakter Elektro-SUV mit Allradantrieb

Audi stellt auf dem Genfer Autosalon 2019 den Audi Q4 e-tron concept vor. Das Konzeptfahrzeug gibt einen Ausblick darauf, wie sich der Ingolstädter Autobauer einen kompakten Elektro-SUV mit Allradantrieb vorstellt. Das Fahrzeug soll das fünfte rein elektrisch angetriebene Serienmodell des Herstellers werden. Eckdaten wie Reichweite und Systemleistung, garniert mit Details zu Technik und Ausstattung, zeichnen ein Bild davon, was dieser Elektro-Audi zu leisten im Stande sein könnte. © 1&1 Mail & Media / CF

Audi stellt auf dem Genfer Autosalon 2019 den Audi Q4 e-tron concept vor. Das Konzeptfahrzeug gibt einen Ausblick darauf, wie sich der Ingolstädter Autobauer einen kompakten Elektro-SUV mit Allradantrieb vorstellt. Die angepeilte Reichweite des rein elektrisch betriebenen Q4 e-tron concept soll einen Klassenmassstab setzen - und ansprechende Fahrleistungen dafür sorgen, dass der Fahrspass nicht zu kurz kommt.
Mehr als 450 Kilometer soll die Reichweite des Audi Q4 e-tron concept nach WLTP-Standard betragen. Damit wäre der Ingolstädter durchaus reisetauglich.
Die vorzeigbare Reichweite des Q4 e-tron concept soll ein grossformatiger Akku mit einer Kapazität von 82 Kilowattstunden ermöglichen. Dieser nimmt zwischen den Achsen fast die gesamte Fläche des Unterbodens ein.
Die Aussenlänge beträgt 4,59 Meter. Der lange Radstand von 2,77 Metern soll im Innenraum für hohen Raumkomfort und reichlich Beinfreiheit auf der Rückbank sorgen.
Die beiden Elektromotoren im Audi Q4 e-tron concept leisten zusammen 225 kW: Das Aggregat an der Frontachse bringt 75 kW, jenes an der Hinterachse steuert 150 kW bei. Der Sprint von 0 auf 100 km/h klappt damit in 6,3 Sekunden. Bei Tempo 180 ist Schluss.
Anstelle eines klassischen Kühlergrills dominiert eine geschlossene, strukturierte Fläche die Front des Audi Q4 e-tron concept. Dazu trägt der Konzeptwagen auffällige LED-Matrix-Scheinwerfer.
Ein breites Lichtband verbindet beim Audi Q4 e-tron concept die beiden Leuchteinheiten hinten links und rechts. Das gleiche Designmerkmal ziert schon den ersten serienmässigen Elektro-Audi, den Audi e-tron.
Die markant modellierten Kotflügel sollen betont organisch fliessen und dem Audi Q4 e-tron concept ein markentypisches Design verleihen. Der betonte Schwellerbereich zwischen den Achsen soll Kraft ausstrahlen.
Die Räder des Konzeptfahrzeugs sind mit 22 Zoll verhältnismässig gross für ein so kompaktes Fahrzeug. Ob der Audi Q4 e-tron concept diese später auch haben wird, bleibt abzuwarten.
Die Dachlinie fällt nach hinten ab, das Heck ist hochgezogen: Dadurch soll der Audi Q4 e-tron concept besonders dynamisch wirken.
Ein eindeutiges Erkennungsmerkmal des Audi Q4 e-tron concept: der kleine rote "e-tron"-Schriftzug im Bereich der Heckschürze.
Der Audi Q4 e-tron concept verfügt über ein grossformatiges Head-up-Display. Dieses unterstützt "Augmented Reality"-Funktionen und kann dadurch zum Beispiel Richtungspfeile zum Abbiegen direkt in den Strassenverlauf einblenden.
Hinter dem Lenkrad des Audi Q4 e-tron concept sitzt das Display des Virtual Cockpit. Es zeigt wichtige Daten wie Geschwindigkeit, Ladestand und Navigation deutlich an.
Der Audi Q4 e-tron concept besitzt einen langen Radstand (2,77 Meter). Dieser dürfte für ausreichend Beinfreiheit sorgen und so selbst lange Strecken auf der Rückbank erträglich machen.
Ende 2020 soll die Serienversion des Audi Q4 e-tron concept auf den Markt kommen. Wie teuer der Elektro-SUV wird, ist noch nicht bekannt.