Köln (dpa/tmn) - Die neue amerikanisch-italienische Elektromarke Aehra hat für 2025 ein SUV und eine Limousine für die elektrische Luxusklasse angekündigt. Die sollen unter anderem speziell auch mit ihrem unkonventionellen Auftritt punkten. Der erste Prototyp des SUV werde bereits Ende Oktober präsentiert, teilte der Hersteller mit.

Flügeltüren und flache Erscheinung

Erste Bilder zeigen nun das SUV mit stromlinienförmig beschreibbarer Designsprache. Das Allradauto erscheint viel flacher als potenzielle Konkurrenten und hat ein Coupé-förmiges Heck. Zudem soll es vier Flügeltüren geben, die in gegenläufiger Richtung nach oben öffnen - wie die Blätter einer Blüte.

Als technische Details wurde unter anderem bereits ein leichtes Carbonfaser-Monocoque-Chassis zur Reduzierung des Fahrzeuggewichts genannt. Die Reichweite werde bei mehr als 800 Kilometern liegen. Die Preise wurden noch nicht final festgeschrieben, könnten sich aber in der Grössenordnung von 160 000 und 180 000 Euro einpendeln.

Prototyp des zweiten Modells ist in der Pipeline

Der Prototyp des zweiten Modells soll Anfang 2023 folgen. Die Produktion beider Modelle startet laut Aehra im ersten Quartal 2025. Für Mitte 2025 ist geplant, die Modelle an die ersten Kunden auszuliefern.

Der Name Aehra leitet sich vom lateinischen "Aera" ab, was "Ära", aber auch "Parameter, von dem eine Veränderung ausgeht" bedeutete, beschreibt der Hersteller seine Namensbedeutung.

© dpa-infocom, dpa:220921-99-845948/2  © dpa