Eine gute Autopflege und ein Rundum-Check am Auto sind nicht nur vor dem Winterurlaub wichtig, sondern auch nach der Rückkehr in die Heimat. Neben einer gründlichen Reinigung sollte das Auto auch auf mögliche Schäden kontrolliert werden.

Wer mit dem eigenen Auto im Winterurlaub war, sollte seinem fahrbaren Untersatz nach der Heimkehr eine grundlegende Pflege zukommen lassen. Das bedeutet: Der Dreck muss runter, dass Gepäck und unnötiger Ballast raus aus dem Auto. Wer beispielsweise für die Reise eine Dachbox auf dem Fahrzeugdach angebracht hat, sollte diese nach der Rückkehr nicht nur wieder entladen, sondern auch komplett deinstallieren und vom Dach nehmen. Laut ADAC sorgt eine Dachbox für einen, bis zu zwei Liter höheren Spritverbrauch auf 100 Kilometern - ein zusätzlicher Stauraum also, der im Alltag richtig teuer werden kann, ohne dass er weiterhin genutzt wird.

Den Kofferraum ausmisten

Während vor dem Winterurlaub der Kofferraum für die Reise noch mit Sack und Pack beladen wird, kann sich genau hier bei der Rückkehr einiges an überflüssigem Gewicht im Auto verstecken. Vor allem der Kofferraum wird gerne länger als nötig zum Lagerraum für Wintersportausrüstung und andere Gegenstände - ganz nach dem Motto: "Aus den Augen, aus dem Sinn." Die zusätzlichen Kilos lassen den Spritverbrauch allerdings unnötig in die Höhe schnellen und sollten deshalb nach dem Winterurlaub schnellstmöglich wieder aus dem Wagen entfernt werden.

Wenn Sie schon dabei sind, sollten Sie auch gleich noch alle weiteren Ablagefächer in den Türen sowie in und unter den Sitzen auf Abfälle und Co. kontrollieren. Wichtig: Wenn Sie beispielsweise bei der Rückfahrt noch nasse Skier oder Winterbekleidung im Auto gelagert haben, sorgen Sie dafür, dass sich die feuchten Sachen zügig aus dem Auto entfernen. Ansonsten sind beschlagene Scheiben vorprogrammiert und der Autoteppich kann gammeln.

So packen Sie richtig und kommen sicher ans Reiseziel.

Vollziehen Sie einen kompletten Check

Genauso wie Sie vor einer langen Tour mit ihrem Auto alle wichtigen Flüssigkeiten und den Luftdruck der Reifen überprüfen sollten, ist solch eine Kontrolle auch nach der Rückkehr aus dem Urlaub unbedingt nötig. Ölstand, Wischwasser, Kühlflüssigkeit – der Blick unter die Motorhaube ist schnell gemacht, kann aber Folgeschäden verhindern. Dazu sollten bei der Autopflege auch die Reifen ganz genau inspiziert werden. Etwaige Beschädigungen können sich eingeschlichen haben und auf Dauer zum Risiko werden. Kontrollieren Sie nach dem Winterurlaub ausserdem den Luftdruck der Reifen. Je nach Bedarf kann entweder Luft abgelassen oder neu aufgepumpt werden, damit die Fahreigenschaften des Autos wieder dem Gewicht und den äusseren Einflüssen angepasst sind.

Denken Sie an die Scheinwerfer

Auch die Höhe der Scheinwerfer sollten Sie vor der Reise an das zusätzliche Gewicht angepasst haben. Ist das Fahrzeug wieder entladen, kann das Licht wieder auf die gewohnte Stellung gebracht werden. Nach der Reise in den Schnee gehört ausserdem der Besuch in der Waschstrasse zur Pflicht. Streusalz, Matsch und Dreck müssen runter vom Auto um einer späteren Korrosion vorzubeugen. Denken Sie dabei vor allem auch an den Unterboden Ihres Fahrzeugs.

Im Rahmen der äusserlichen Reinigung sollten Sie auch gleich den Lack und Windschutzscheibe auf mögliche Steinschläge kontrollieren. Kleine Lackplatzer lassen sich beispielsweise mit einem Lackstift einfach ausbessern. Risse und Steinschläge in der Scheibe sollten schnellstmöglich in einer Fachwerkstatt behoben werden. Denken Sie auch daran möglicherweise Ihre Wischerblätter zu tauschen, falls diese nach dem Winterurlaub nicht mehr ihre volle Wischleistung bringen.  © 1&1 Mail & Media / CF