Zahlreiche Elemente am Auto verschleissen mit der Zeit. Den Blättern von Scheibenwischern geht es da nicht anders. Sobald die Wischerblätter nicht mehr zuverlässig für freie Sicht sorgen, sollte ein Austausch erfolgen. So gelingt der Wechsel.

Nicht nur im Winter sind funktionstüchtige Scheibenwischer wichtig, um jederzeit vollen Durchblick zu behalten. Auch im Sommer sorgen starke Regenfälle in Verbindung mit Blütenstaub, Pollen und Baumharz für schmierige Scheiben und schlechte Sicht. Mit der Zeit lässt jedoch die gewünschte Wischqualität nach, sodass Schlieren und Verschmutzungen die Sicht des Fahrers stark einschränken – unabhängig davon, wie gut die Blätter regelmässig gereinigt werden. Ein Austausch sollte deshalb in idealerweise zweimal im Jahr erfolgen.

Montage gleicht Abbau – nur umgekehrt

Neigt sich die Lebenszeit der Scheibenwischer dem Ende entgegen, kaufen Sie ein neues Modell – entweder mit den passenden Kunststoffadaptern oder Sie benutzen die alten (sofern möglich) noch einmal. Zum Abbau heben Sie zunächst den Arm von der Windschutzscheibe, sodass dieser senkrecht zur Scheibe steht. Drücken Sie den Adapter auf dem Weg in die Horizontale leicht zusammen, um den Wischer vom Arm zu lösen. Unter Umständen ist eine leichte Drehung notwendig.

Im nächsten Schritt werden die Scheibenwischer (und gegebenenfalls der neue Adapter) angebracht. Dies geschieht genauso, wie der Abbau – nur in umgekehrter Reihenfolge. Der Haken wird durch das Scheibenwischergestell hindurchgeführt und auf den Adapter geschoben. Wenn es kurz klackt, dann ist der neue Wischer richtig eingerastet. Führen Sie ihn nun vorsichtig (nicht klatschen lassen) an die Scheibe.

Gute Pflege erhöht die Lebensdauer

Damit die neuen Scheibenwischer auch lange das halten, was sie anfangs versprechen, kann eine gute Pflege nicht schaden. Grundsätzlich sollten die Wischerblätter regelmässig gereinigt werden. Hierfür eignet sich bereits ein feuchtes Tuch oder ein Lappen, sanftes Spülmittel oder ein Autoshampoo. Keinesfalls sollten dagegen scharfe Reinigungsmittel oder Benzin benutzt werden, da diese das Gummi angreifen und es porös und brüchig machen.

Um die Wischerblätter geschmeidig zu halten, können die Gummis im Abstand von ein paar Monaten mit einem speziellen Silikonspray besprüht werden. Grundsätzlich empfehlen Automobilclub wie der ADAC die Scheibenwischer zweimal im Jahr zu wechseln - zum Frühjahr und zum Winter. Wer sich über die Qualität der unterschiedlichen Fabrikate informieren möchte, sollte sich vor der Anschaffung an einschlägigen Scheibenwischertests orientieren.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet