Anita Klingler

Chefin vom Dienst (CvD)

Eines winterlichen Dienstags 1983 im Heiligen Land Tirol das Licht der Welt erblickt, ist Anita nach Zwischenstopps in Salzburg und Rio de Janeiro zunächst als News-Redakteurin und jetzt Chefin vom Dienst in München gelandet. Studiert hat sie das Übliche, wenn man "was mit Medien" macht: Kommunikationswissenschaft. Die Alternative - Veterinärmedizin - war letztlich doch zu blutig. Weil es an der Universität Salzburg verdächtig viel Theorie zu lernen gab, aber etwas zu wenig Praxis, übte sie Schreiben nebenher im Österreichischen Journalistenkolleg. Sie ist gelernte Tech-Journalistin, hat ein Faible für Nazizombie-Filme, Christoph & Lollo und Capoeira.

Artikel von Anita Klingler

In Guatemala könnte ein ähnliches Drama drohen wie einst in Pompeji, als der Vesuv die gesamte Stadt auslöschte. Grund sind die sogenannten pyroklastischen Ströme: tödliche Glutlawinen, die bis zu 400 Kilometer pro Stunde erreichen können.

Erstmals seit fünf Jahren steht an diesem Dienstag wieder ein deutscher Tennisprofi im Viertelfinale der French Open. Sollte Alexander Zverev den Österreicher Dominic Thiem bezwingen, wäre er als erster Deutscher seit Michael Stich 1996 im Halbfinale.

Facebooks laxer Umgang mit Nutzerdaten ist um eine Anekdote reicher: Offenbar gewährte das Unternehmen Drittanbietern über Partnerschaften Zugriff auf private Daten. Neu ist das Ausmass dieses Datenaustauschs.

Die irische Kleinstadt Ennis kämpft mit einer ganz besonderen Plage. Und will ihr mit Zwangskastrationen Herr werden. Doch es gibt am Ende eine andere Lösung.

Ralph Hasenhüttl ist nicht mehr Trainer von RB Leipzig. Der Österreicher hat seinen Verein um die Auflösung seines Vertrags gebeten.

Vor der Eröffnung der neuen US-Botschaft in Jerusalem am Montag kommt es zu blutigen Zusammenstössen zwischen Palästinensern und der israelischen Armee: Die Entwicklungen des Tages in der Blog-Nachlese.

Diese Entdeckung ist in mehrerlei Hinsicht spektakulär: Im Buffalo Museum of Science im US-amerikanischen Bundesstaat New York wurde ein Elefantenvogel-Ei gefunden.

Die australische Mary-River-Schildkröte gehört ab sofort offiziell zu den bedrohten Tierarten. Vor allem ihre Frisur hat sie für den Menschen interessant gemacht. Doch nicht nur die macht sie besonders.

Der FC Bayern steht im Halbfinale der Champions League. Am Freitag fand die Auslosung der Königklasse statt - und damit steht fest, dass die Bayern auf ihrem Weg zum Triple zunächst Real Madrid aus dem Weg räumen müssen.

Im Syrien-Konflikt will Russland deeskalierend wirken: Jede weitere Eskalation sei schlecht für den Friedensprozess, heisst es von Kreml-Seite. Unterdessen ist noch immer nicht klar, wie der mutmassliche Giftgaseinsatz untersucht werden soll.

Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub ist immer noch nicht gefunden. Die Rettungskräfte räumen nur noch eine kleine Chance ein, den Milliardär lebend zu finden. Der Staatsanwalt schliesst auch ein Verbrechen nicht aus.

Noch wehrt sich Mark Zuckerberg dagegen, eine Bezahl-Version von Facebook anzubieten. Doch räumt er nun bei seiner Senatsanhörung diese Option ein. Und er ist nicht der Einzige.

US-Olympia-Experte Bode Miller macht live im TV einen Scherz, der bei Skifans nicht sonderlich gut ankommt: Angeblich ist Anna Veiths Ehemann für deren schlechtes Ergebnis im Riesentorlauf verantwortlich. 

Das Weltcup-Wochenende endet mit einem Doppelsieg für Österreich: Marcel Hirscher gewinnt den Riesentorlauf von Garmisch-Partenkirchen vor Manuel Feller.

So gefährlich war die Schneelage in den Alpen seit 1999 nicht: Allein innerhalb der vergangenen Nacht hat es in der Schweiz und Westösterreich vielerorts einen halben Meter geschneit. Im halben Land gilt die höchste Lawinenwarnstufe.

Julia Mancuso gibt den Kampf mit ihrer Hüfte auf und beendet ihre Rennkarriere. Allerdings nicht, ohne spektakulär abzutreten.

Victor Muffat-Jeandet hat die Kombination in Wengen gewonnen. Der Franzose siegte vor dem Russen Pavel Trikhichev und dem Italiener Peter Fill.

Das Wallis versinkt im Schnee: In Zermatt ist der Strom ausgefallen, viele Strassen sind nicht befahrbar, die Lawinengefahr steigt. Drei Dörfer mussten evakuiert werden. Und es ist keine Entspannung in Sicht.

Zwei jetzt öffentlich gewordene Sicherheitslücken in Prozessoren bedrohen Millionen Computer und Smartphones weltweit. Auslöser ist ein Designfehler in einem Verfahren, dass die Chips schneller - und damit besser - machen sollte.

Der erste schwere Sturm des Jahres fegt über die Schweiz. Orkantief "Burglind" bringt Gewitter, Böen und Verkehrsprobleme mit sich.

Ein Vorstoss von Daniel Regli im Zürcher Gemeinderat vom Samstag zieht nun weite Kreise. Die SP hat den Rücktritt des SVP-Politikers gefordert, dessen eigene Partei lehnte eine Entschuldigung ab. Doch was war passiert?

Nationalratswahl 2017 in der Nachlese: Alle Hochrechnungen, Ergebnisse und Prognosen.

Keine Interviews mehr, keine Inserate: Christian Kern ruft einen Boykott von "Österreich" und "Oe24.at" aus. Das Blatt reagiert mit einer spöttischen Stellungnahme.

20 Meter am Tag trotzen die Baumeister dem Brenner ab. Nun ist Halbzeit bei den Bauarbeiten des Weltrekordprojekts.

Die Flucht von Peter Seisenbacher ist beendet: Der wegen Missbrauchs angeklagte ehemalige Judoka wurde in Kiew verhaftet. Er soll sich in seiner Zeit als Trainer an drei Mädchen vergangen haben.