Julian Vogel

Werkstudent

Julian Vogel hat die Ehre, sich seit dem Jahre 1991 als gebürtiger Unterfranke bezeichnen zu dürfen. Dem schönen Norden Bayerns hielt er dann auch durch sein Studium in Würzburg die Treue. Nach einem Zwischenstopp in der Rechtswissenschaft befand er das Fach doch für zu trocken und widmete sich fortan einem noch trockeneren Fach – der Politikwissenschaft. Am Ende seiner Ausbildung angelangt, möchte er nun den theoretischen Pfad verlassen und sich als Praktikant und Werkstudent in der redaktionellen Arbeitswelt austoben. In seiner Freizeit begeistert sich der leidenschaftliche Cineast für gute Filme und Serien, sowie für Sport jeglicher Art.

Artikel von Julian Vogel

Barack Obamas Zeit als Präsident der Vereinigten Staaten ist so gut wie vorüber. Mit dem 55-Jährigen räumt einer der wohl coolsten US-Regierungschefs der Geschichte das Feld. Wir zeigen, warum.

Das Team um den designierten US-Präsidenten Donald Trump nimmt Formen an. Nun müssen die Kandidaten für sein Kabinett vom Senat bestätigt werden. Wir erklären die spannendsten Personalien.

Die Bundesliga-Saison ist erst knapp zur Hälfte gespielt und das Trainerkarussell dreht sich bereits in vollem Tempo. Nie zuvor wurden zu solch einem frühen Zeitpunkt so viele Coaches entlassen. Erfolg brachte das Wechselspiel bisher nicht wirklich.

Für viele Sportfans waren die Tage vom 5. bis 21. August 2016 die vielleicht schönsten des Jahres. Dann nämlich wurden die Olympischen Sommerspiele in Brasilien ausgetragen. Die ersten Spiele auf südamerikanischem Boden sparten auch nicht an Highlights.

Die gute Nachricht: Bei der Achtelfinal-Auslosung der Champions League heute (ab 12:00 Uhr im Ticker bei uns) kann kein deutscher Verein auf Real Madrid treffen. Die schlechte Nachricht: Klubs wie der FC Barcelona, Manchester City und Juventus Turin sind auch noch im Wettbewerb vertreten. Ein Überblick.

Dynamo Dresden verkauft Adventskalender mit falschen Städte-Wahrzeichen, Manchester United bietet Trikots an, die es noch gar nicht geben dürfte - und der HSV patzt gleich mehrfach. Die grössten Merchandise-Pannen im Fussball.

In drei US-Bundesstaaten werden die Stimmen neu ausgezählt. Am Wahlergebnis wird das aller Voraussicht nach aber nichts ändern. Trotzdem verliert Donald Trump die Beherrschung und befindet sich als zukünftiger Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wieder im Wahlkampfmodus.

Uli Hoeness ist zurück und mit ihm auch die Verbalspitzen in Richtung der Bayern-Konkurrenz! Auf einem Treffen mit dem Fanclub Röslau wetterte der FC-Bayern-Präsident in Richtung TSV 1860 München.

Wurde die US-Wahl 2016 manipuliert? Eine Expertengruppe will Ungereimtheiten bezüglich des Wahlausgangs in drei wichtigen "Swing States" entdeckt haben. Sollten die Wahlmänner dieser Staaten tatsächlich Hillary Clinton zustehen, wäre Donald Trump der Verlierer der Wahl.

Am 20. Januar 2017 wird Donald Trump offiziell zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gekürt. Bis dahin muss er eine Regierungsmannschaft aufstellen, die auf gegenseitigem Vertrauen basiert. Doch dieser Prozess läuft nicht reibungslos. Besonders eine Person aus Trumps persönlichem Umfeld soll für das aktuelle Chaos mitverantwortlich sein.

Vor der US-Wahl 2016 führte die URL "www.loser.com" noch auf den Wikipedia-Eintrag von Donald Trump. Nach dessen Wahl zum künftigen Präsidenten der USA wurde die Verlinkung jedoch geupdatet.

Wird die US-Wahl manipuliert? In den Augen Donald Trumps auf jeden Fall - zumindest wenn der Milliardär verlieren sollte. Wahlbetrug vermutet auch die Bürgerbewegung "Oath Keeper". Um dies zu verhindern, will die Miliz die Abstimmung am 8. November überwachen.

Der letzte Tag der Transferperiode stand am Mittwoch an. Wir haben die wichtigsten Geschehnisse des "Deadline Day" für Sie getickert. Das waren die wichtigsten Transfers.

Am 16. Oktober 2016 wurde der 16 Jahre alte Victor am Alsterufer in Hamburg tödlich verletzt. Ein Unbekannter stach den Jungen von hinten nieder, kurz darauf erlag der Teenager im Krankenhaus seinen Wunden. Am Samstag bekannte sich nun der "Islamische Staat" (IS) zu der Tat. Ob das Schreiben der Wahrheit entspricht, ist jedoch unklar. Was ist im Fall "Victor" bekannt und was nicht? Eine Zusammenfassung.

Hätte der 1. FC Kaiserslautern 2008 den Gang in Liga Zwei antreten müssen? Das berichtet zumindest das Nachrichtenmagazin "RTL Nachtjournal". Demnach war der Verein zu der damaligen Zeit insolvent, was einen enormen Punktabzug bedeutet hätte und den direkten Abstieg der "Roten Teufel".

Am Montagabend kam es in Portland im US-Bundesstaat Oregon zu einem ungewöhnlichen Vorfall. Die örtliche Polizei nahm dort tatsächlich einen Baum fest. Zugegeben: Der "Baum" war eigentlich ein Mensch und behinderte den Verkehr - lustig mutete die Szenerie dennoch an.

Am 8. November geht ein spannender Wahlkampf zu Ende: Dann wird entweder Hillary Clinton oder Donald Trump Präsident der USA. Ein packendes Duell, das ganz Amerika in seinen Bann zieht? Keinesfalls. Eine Umfrage des Erklärvideo-Anbieters "simpleshow" kommt zu einem bemerkenswerten Ergebnis.

Am Montag Abend kam es in Berlin-Lichterfelde erneut zu einem Zwischenfall mit einem Horror-Clown. Doch aus dem schlechten Scherz wurde böser Ernst: Ein 14-Jähriger attackierte den Clown mit einem Messer. Das Opfer wurde notoperiert, der Täter den Eltern übergeben. Berliner Polizei rät, was im Ernstfall zu tun ist.

Donald Trump ist ein echter Loser - zumindest wenn es nach Brian Connelly geht. Der Systemanalytiker aus den USA verlinkte die Wikipedia-Seite Trumps mit der URL "www.loser.com".

Im Jahr 2013 wollte Pep Guardiola Superstar Neymar für den FC Bayern München verpflichten - doch der Deal scheiterte und der Brasilianer ging nach Barcelona. Auf der Pressekonferenz vor der Champions-League-Partie von Manchester City gegen den FC Barcelona gab der einstige Bayern-Coach nun Details bekannt, wie das Werben um den Spieler wirklich lief.

Pierre-Emerick Aubameyang darf Borussia Dortmund zur neuen Saison verlassen. Dies berichten zumindest englische Medien. Als Abnehmer werden der FC Chelsea London und Manchester City genannt.

Ein Bayern-Fan und Jurist hat die Löschung des FC Bayern aus dem Vereinsregister gefordert. Doch dazu wird es nicht kommen. Das Amtsgericht München sieht die Lage anders.

Der letzte Atomtest Nordkoreas liegt erst wenige Tage zurück, der nächste stehe nach Informationen der südkoreanischen Regierung schon kurz bevor. Die Provokationen aus Pjöngjang reissen nicht ab – nun soll Südkorea bereits Pläne für einen eventuellen Erstschlag gegen den Nachbarn im Norden bereithalten. Das berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur "Yonhap".

Am Sonntag hielt Alexis Tsipras seine wirtschaftspolitische Grundsatzrede in Thessaloniki. Darin forderte der griechische Staatschef eine Reduzierung der Schulden seines Landes und nahm besonders die deutsche Regierung in die Pflicht.

Der Kader des FC Bayern ist seit mehreren Jahren mit Weltklassespielern gespickt - mit Mats Hummels und Renato Sanches kamen zwei weitere Hochkaräter im Sommer hinzu. Der noch grössere Konkurrenzkampf könnte manchem Spieler zum Verhängnis werden. Besonders Mittelfeldspieler müssen zittern.