Digital

Digital – News, Videos und Bilder rund um die Themen Internet, Sicherheit im Netz, WLAN, Computer, Phones, Apps, Games, iPhone, iPad, PS4 & Xbox One

Unbekannte platzen mitten in einen Schüler-Chat und halten Nazisymbole in die Kamera: Im Falle eines Konferenz-Dienstes kommt es zu solchen Vorfällen. Dass sich jetzt die Staatsanwaltschaft einschaltet, hat noch weitere Gründe.

Hasskommentare, Beleidigungen und kriminelle Drohungen sind im Internet an der Tagesordnung. Jetzt sollen sich Nutzer besser wehren können.

Im Internet tummeln sich Millionen von Nachrichten rund um das Coronavirus. Sehr zur Freude von Cyber-Kriminellen, denn die nutzen die Krisensituation aus, um Fake News zu verbreiten, Malware unterzujubeln und Daten abzugreifen. Was Sie beachten sollten.

Einige machen die ersten Gehversuche, andere sind schon im Online-Konferenz-Marathon: Weil viele Unternehmen auf Homeoffice umstellen, müssen Meetings per Videoschalte stattfinden. Wie geht's?

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fussball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Passende Suchen
  • Mailadresse verschlüsseln
  • Handy bestellen online
  • PC auf TV streamen
  • Virtuelle Meetings
  • Druckerzubehör

Die meisten iPhone-Nutzer wünschen sich, dass das Backup ihres Telefons genauso sicher ist wie ihre übrigen Daten. Wirklich gewährleistet werden kann das allerdings nur, wenn die Sicherung auf dem Computer erfolgt.

Egal ob zu Hause, auf Reisen oder bei Veranstaltungen: Viele Menschen zücken regelmässig ihr Smartphone, um besondere Augenblicke festzuhalten. Direkt im Messenger sollten die Bilder allerdings lieber nicht geschossen werden.

Europa ist im Homeoffice angekommen. Videokonferenzen finden vom Küchentisch aus ebenso statt, wie aus dem Schlaf- oder Kinderzimmer. Doch worauf sollten Sie beim Datenschutz im Homeoffice achten?

Um die Netze zu entlasten, haben viele Video-Streamingdienste bereits die Bildqualität heruntergeschraubt. Das können Sie ausserdem für ein schnelleres Internet tun.

Es ist bitter: Körperliche Kontakte, die solch eine elementare Rolle in unserem Leben spielen, müssen wir auf ein Minimum reduzieren. Die Rettung: Videokonferenzen! Die gängigsten Anbieter im Überblick.

Jedes gängige Smartphone verfügt in der Regel über eine Autokorrektur, die Schreibfehler erkennt. Verlassen sollten Nutzer sich darauf allerdings nicht.

Neue Gadgets in der Musikwelt: Ein Hersteller verspricht nun dank einer neuen Aufladebuchse mehr Hygiene. Der Möbelriese Ikea wartet im Klangsegment mit neuen Produkten auf.

Softwareangebote gegen Computerviren gibt es viele - kostenlos oder gegen Bezahlung. Welches für Ihre Bedürfnisse das Richtige ist.

Eine Sicherheitslücke in Windows 10 bringt die Fachleute von Microsoft in Bedrängnis. Offenbar wurden am Dienstag auf offiziellen Seiten von IT-Sicherheitsunternehmen versehentlich Informationen über eine potenziell gefährliche Schwachstelle in Windows veröffentlicht. Diese könnte nun von Hackern ausgenutzt werden.

Emojis sind Teil unserer Kommunikation geworden. Messenger, E-Mails oder soziale Netzwerke: Kaum ein Kommunikationsmittel kommt noch ohne die kleinen Bildchen aus. Oft verwenden wir Emojis jedoch falsch. Wir klären Sie über die häufigsten Missverständnisse auf.

Wer kennt es nicht: Der Vorverkauf startet und trotz Pünktlichkeit steht man am Ende ohne Karten da. Mit diesen Tipps für den Ticketkauf im Netz passiert das künftig nicht mehr.

Peinliche Fotos auf Social-Media-Plattformen sollten gefunden und gelöscht werden. Bei neuen Beiträgen ist zu beachten, welcher Eindruck durch sie entstehen kann.

Spielekonsolen erfreuen sich bei Kindern immer noch grosser Beliebtheit. Anstatt mit den Augen zu rollen, können Eltern bei diesen fünf Spielen ebenfalls zum Controller greifen und Spass mit der ganzen Familie erleben.

Fussball, Serien und Spielfilme zum Festpreis: Seinen Streaming-Dienst Sky Ticket vermarktet Sky als unkompliziertes Monatsabo. Doch eine Vorgabe schränkte manche Nutzer massiv ein. Jetzt wird sie entschärft.

Um in einer grossen Gruppe einen Termin zu vereinbaren oder für eine eigene Statistik für die Bachelorarbeit: Umfrage-Tools erleichtern einiges. Aber wie steht es um den Datenschutz auf diesen Seiten?

Der Kurznachrichtendienst Twitter plant eine neue Funktion, mit der Tweets binnen 24 Stunden wieder verschwinden. Zahlreiche Nutzer finden diese Neuerung alles andere als gut und werden unter dem Hastag #RipTwitter ihren Frust los.

Das Warten hat ein Ende. Auch WhatsApp hat jetzt einen Dark Mode. Der Weg zur "Verdunklung", die die Augen der User der App schonen soll, ist dabei ganz einfach.

Apple soll iPhones in der Vergangenheit absichtlich verlangsamt haben - nun bietet der Konzern betroffenen Kunden eine finanzielle Entschädigung an.

Mit einer halben Milliarde Dollar will Apple den Akku-Streit in den USA endlich hinter sich lassen.

PayPal gilt als sichere Bezahlmethode, doch nun berichten deutsche Kunden von dubiosen Abbuchungen. Es soll um Beträge in Höhe von bis zu 1.000 Euro gehen. Offenbar nutzen Betrüger eine Lücke bei Google.

Um die Film- und Serienauswahl für seine Nutzer einfacher zu gestalten, hat der Streaminganbieter Netflix nun eine Neuerung vorgenommen: Ab sofort wird es drei unterschiedliche Top-10-Listen geben.

Dass Betriebssysteme aus Gründen des Jugendschutzes Inhalte ausfiltern, ist nichts Ungewöhnliches. Doch Apples aktuelle iOS-Version geht derzeit einen Schritt weiter. Denn das Betriebssystem blockiert neuerdings Inhalte zu unproblematischen Wörtern. 

Microsoft-Nutzer sind sauer: Ein aktuelles Update lässt ihre Dateien und den eingerichteten Desktop verschwinden. Nicht für alle lässt sich das Problem lösen.

Beim Kauf eines neuen Notebooks sollte man sich nicht unbedingt für das billigste entscheiden. Wer lange Freude an seinem neuen Gerät haben will, sollte besonders auf eine gute Ausstattung achten.

Die Bilder sammeln sich, manche Apps nutzt man nicht mehr und der Speicher ist voll: Zeit, das Smartphone auf Vordermann zu bringen. Mit diesen Tricks funktioniert es.

Auf Anzeigen-Plattformen im Internet wird fast alles angeboten, vom alten Fernseher bis zum Gebrauchtwagen. Ebay und Co. erfreuen sich allerdings auch bei Betrügern mittlerweile grösster Beliebtheit.

Viele Anleger setzen heutzutage auf Kryptowährungen wie Bitcoin. Beim Handel sollte man allerdings Vorsicht walten lassen.

Das Smartphone ist heutzutage ein ständiger Begleiter. Allerdings ist Vorsicht geboten: Denn in einigen Apps lauern unerwünschte Sammler von Nutzungsdaten.

Alles begann vor 15 Jahren mit einem banalen Video von einem Elefanten: Danach wurde YouTube zum Riesen in der Unterhaltungswelt. Mit dem Erfolg wuchsen aber die Probleme des Portals.

Das hatten sich die Betreiber von Facebook anders vorgestellt: Zum Valentinstag sollte eine Dating-Funktion online gehen, doch Datenschützer machten einen Strich durch die Rechnung.

"Romance-Scamming" nennt sich eine gängige Masche, mit der Betrüger sich in den sozialen Medien das Vertrauen ihrer Opfer erschleichen, um sie dann um ihr Geld zu bringen. Woran Sie solche Betrüger erkennen.

Nach und nach sagte ein Aussteller nach dem anderen ab. Zu gross ist die Angst vor dem Coronavirus. Nun ziehen die Veranstalter bittere Konsequenzen.

Smartwatches gibt es mittlerweile einige auf dem Markt. Über ein ganz besonderes Feature verfügt allerdings die Scanwatch des Herstellers Withings.

Beleidigungen, Diskriminierungen und extremistische Parolen sind im Internet an der Tagesordnung. Doch dagegen kann - und sollte - jeder Einzelne etwas tun, betont die Polizei.

Die dicke Geldbörse soll mal zu Hause bleiben - und das Smartphone sowieso, weil man es ohnehin zu oft in der Hand hat. Und wenn man unterwegs dann doch etwas kaufen möchte?

WhatsApp ist die meistgenutzte Messenger-App in Deutschland. Doch was macht den Messenger so beliebt? Ein Rückblick für 2019 zeigt, welche fünf Funktionen am häufigsten genutzt wurden.

Viele Menschen machen ihre Kaufentscheidung von den Bewertungen eines Produkts abhängig. Insbesondere bei Online-Bewertungen sollte man allerdings vorsichtig sein - sie können ein falsches Bild vermitteln.

Diesen Stau mitten in Berlin gibt es gar nicht: Ein ganz realer Künstler führt den digitalen Navigations-Irrsinn vor.

Bei der gigantischen Auswahl an Audioformaten im Internet fällt es schwer, sich für einen zu entscheiden. Apps können helfen, das Chaos zu sortieren.

Smartphones der Traditionsmarke Blackberry werden voraussichtlich Ende August endgültig vom Markt verschwinden. Der chinesische Hersteller TCL, der sie seit 2016 produziert, wird den Verkauf mit Auslaufen der Lizenz einstellen.

Passwörter sollten mit Bedacht gewählt werden. Denn für Hacker ist es oft ein leichtes Spiel, einfache Ziffernfolgen zu knacken. Diese Tipps sollten Sie beachten.

Bislang hat Google bei der Suche nach Veranstaltungen die Treffer eher unorganisiert in der üblichen Ergebnisansicht angezeigt.

Freunde der lustigen Smiley-Gesichter dürfen sich freuen: 117 neue Emojis sind für 2020 geplant. Mit dabei sind viele neue Tiere, aber auch ein Käsefondue findet man in Zukunft unter den kleinen Bildchen.

Micro-USB-Typ, USB Typ-C oder Apple Lightning: Es gibt eine Vielzahl von Handyladekabel. Das EU-Parlament sprach sich nun für einen einheitlichen Stecker aus. Dieser soll nicht nur Verbrauchern das Leben erleichtern, sondern auch den Elektronikschrott verringern. Eine Hürde bleibt noch.

Die Universitäten in Göttingen und Oslo machen neuerdings gemeinsame Sache: Sie entwickelten eine App, die die frühe Entwicklung des Wortschatzes bei Kleinkindern analysiert. Der Name der Anwendung: Babylex.