Honor View 10 im Test: Der 500-Euro-Angriff

Kommentare0
500 Euro kostet das Honor View 10 - ein vorzeigbarer Preis. Dafür müssen Nutzer zahlreiche vorinstallierte Apps erdulden.
Gleich sechs vorinstallierte Spiele von überschaubarer Qualität sind beim ersten Anschalten vorinstalliert. Mit solcher Bloatware müssen Käufer des Honor View 10 leben.
Film ab: Das Honor View 10 schiesst gute Fotos und filmt Videos in hoher Qualität. Dabei hilft auch der eingebaute Neuralprozessor mit, sagt der Hersteller. Nutzer bekommen davon im Alltag aber nicht viel mit.
Die Doppelkamera im Inneren des Honor View 10 macht vorzeigbare Bilder, lässt aber im Vergleich zum ähnlichen Huawei Mate 10 Pro zum Beispiel die optische Bildstabilisierung vermissen.
Grosses Display, flotte Hardware, dafür ein recht niedriger Preis: Das Honor View 10 ist eine Kampfansage an andere Flaggschiffhersteller.
Das Honor View 10 hat ein Gehäuse aus Aluminium mit kaum sichtbaren Unterbrechungen für die Funkantennen.