• In Bayern will Ministerpräsident Söder ab der kommenden Woche die nächsten Branchen wieder öffnen lassen.
  • Dann sollen neben Friseurbesuchen auch weitere körpernahe Dienstleistungen wie medizinische Fusspflege wieder möglich sein.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

In Bayern sollen ab der kommenden Woche neben Friseuren auch weitere körpernahe Dienstleistungen wie medizinische Fusspflege möglich sein.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung an, dies in dieser Woche von seinem Kabinett beschliessen zu lassen.

Ausserdem sollten dann Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenmärkte wieder öffnen dürfen.

Entscheidung unabhängig von kommender Minsterpräsidentenkonferenz

Söder sagte, diese Lockerungen mache Bayern unabhängig von der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch kommender Woche. Die Öffnungen der Gartenmärkte sollten auch verhindern, dass das ganze Geschäft mit Blumen und ähnlichen Artikeln nur über Discounter laufe.

Der CSU-Chef bekräftigte ausserdem, dass bei einer Inzidenz von unter 35 der gesamte Handel öffnen dürfe. Auch für Sport und Kultur seien dann Lockerungen machbar.

Skeptisch äusserte sich Söder hingegen zu Öffnungen von Gastronomie und Hotels, diese seien als letztes möglich. Es sei "nicht beurteilbar, wann das sein kann". (AFP/lh)

Söder sieht wachsende Gefahr einer dritten Corona-Welle

Die Corona-Infektionszahlen in Deutschland stagnieren seit einiger Zeit. Dennoch: Die Gefahr vor einem erneuten Anstieg, auch aufgrund der Virusvarianten, könnte laut CSU-Chef Markus Söder zu einer dritten Welle führen.
Teaserbild: © imago images/Sven Simon