Bärlauch sammeln: So verwechseln Sie ihn nicht mit seinem giftigen Doppelgänger

Die Bärlauch-Saison ist von April bis Juni wieder in vollem Gange. Bärlauch wächst auf natürliche Weise meist grossflächig in schattigen Laubwäldern und auf feuchten Böden in Schluchten und Bachtälern. Doch Vorsicht, Maiglöckchen sehen Bärlauch zum Verwechseln ähnlich, sind aber extrem giftig. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Merkmale, auf die Sie achten sollten, damit einer gefahrenlosen Bärlauchernte nichts im Wege steht. © 1&1 Mail & Media