Ohne die richtige Planung kann der Urlaub teuer werden. Wir haben zehn Tipps zusammengestellt, mit denen Sie sparen können.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

1. Den Urlaub besser früh oder spät buchen?

Veranstalter werben mit Frühbucherrabatten, kurz vor der Feriensaison schlagen die Last-Minute-Angebote auf. Doch was ist billiger: möglichst früh buchen oder lieber kurz vor Reiseantritt? Das hängt von Art, Dauer und Ziel der Reise ab.

Stiftung Warentest fand in einem Test heraus, dass bei Pauschalreisen eine Buchung kurz vor Reisebeginn im Schnitt deutlich billiger ausfällt als für Frühbucher. Für die Buchung von Billig-Airlines kam Stiftung Warentest allerdings zu einem anderen Ergebnis: Hier lohnt es sich, möglichst früh zu buchen.

Wer drei Monate im Voraus bucht, kommt meist besonders günstig weg. Ansonsten gilt die Faustregel: Den Flieger mindestens einen Monat vorher buchen, um noch zu sparen.

2. Online buchen oder im Reisebüro?

Ist Online buchen sinnvoller als im Reisebüro? Für diejenigen, die genau wissen, wohin sie wollen: auf jeden Fall. Auf Vergleichsportalen können Sie selbst die günstigsten Angebote checken und im Auge behalten.

Wer sich allerdings noch unsicher ist, wohin er möchte, kann auch im Reisebüro sparen: Schliesslich wissen die Experten ganz genau, welche Anbieter und Reiseziele in der aktuellen Saison am günstigsten sind.

3. Flexibel sein

Egal, ob online oder im Reisebüro: Viel sparen können all diejenigen, die flexibel an die Urlaubsplanung herangehen. Wer sich nicht auf ein genaues Datum festlegt, kann die Preise für das Traumziel vergleichen und so deutlich sparen.

Meist ändern schon wenige Tage etwas an Flug- oder Hotelpreisen. Wer zeitlich nicht flexibel sein kann, vergleicht die verschiedenen Reiseziele – je nach Saison.

4. Die Nebensaison nutzen

Es ist das klassische Prinzip von Angebot und Nachfrage: In der Nebensaison werden Reisen deutlich billiger. Auch hier gibt es einige Punkte zu beachten, die den Preis noch einmal drücken können.

Was zunächst nach Nebensaison aussieht, kann in dem Urlaubsland trotzdem Hochsaison sein – vielleicht, weil dort gerade Schulferien sind. Diese vor der Buchung zu überprüfen, hilft nicht nur, hohe Preise zu umgehen, sondern auch Touristenmassen zu meiden.

5. Vor der Buchung alle Konditionen checken

Ein Schnäppchen entdeckt? Statt sofort zuzuschlagen, lohnt es sich hier, noch einmal alle Leistungen genau durchzugehen – meist verbergen sich hier ungeahnte Kosten, die den Urlaub im Nachhinein deutlich teurer machen.

So kann bei Flügen gespart werden, indem nur Handgepäck mitgeführt wird – wer aber später ein weiteres Gepäckstück braucht, zahlt schnell viel drauf. Bei All-Inclusive-Angeboten auch genau hinsehen: Ist der Transfer zum Hotel dabei? Gibt es Vollpension? Zu welchen Zeiten gehen die Flüge? Wer wirklich sparen möchte, braucht den Blick fürs Detail.

6. Blindbooking

Wer flexibel sein kann, reist in der Regel deutlich billiger. Besonders viel können diejenigen sparen, die sich auf ganzer Linie überraschen lassen: Manche Airlines bieten sogenannte "Blindbooking"-Angebote an.

Urlauber können ungefähr angeben, was sie sich von einem Urlaub wünschen, eventuell bestimmte Städte ausschliessen – und die Airline überrascht dann mit einem günstigen Flug in die Ferne.

Wohin es geht? Das bleibt dem Zufall (oder der Airline) überlassen. Gibt’s zum Beispiel von Lufthansa, Eurowings und anderen Anbietern.

7. Treueprogramme

Diverse Reiseportale sowie die meisten Airlines bieten Treueprogramme an. Man kann bei jeder Reise Punkte sammeln. Löst man sie zum nächsten Urlaub ein, wird er billiger. Hört sich nach reinem Kundenbindungs-Trick an, kann aber tatsächlich viel Geld sparen.

8. Den günstigsten Abflughafen wählen

Checken Sie nicht nur die Flüge in Ihrer Stadt, sondern auch umliegende Flughäfen. Verreisen Sie in den Schulferien, lohnt sich ein Blick ins Nachbarbundesland: Wenn hier gerade keine Ferien sind, kommen Sie möglicherweise deutlich billiger ans Ziel.

9. Kleinere Flughäfen checken

Auch kleinere Flughäfen können manchmal bessere Angebote haben als die bekannteren Grossflughäfen. Hier lohnt es, etwas mehr Zeit in die Recherche zu stecken!

10. Am richtigen Tag buchen

Gutes Timing hilft beim Sparen: Laut einer Studie des Reiseportals Expedia buchen Reisende zu den günstigsten Konditionen, wenn sie am Sonntag buchen – innereuropäisch rund 55 Prozent und international um die 40 Prozent.

Weitere Studien sehen Dienstag als den besten Tag an, um einen Flug zu buchen. Freitags sollen die Preise hingegen am höchsten sein.

Verwendete Quellen:

  • br.de: "Urlaub buchen: Das ist der beste Zeitpunkt"
  • Focus online: "An einem Wochentag sollten Sie Ihre Flüge buchen"
  • Skyscanner: "15 Reise-Spartipps, die auch tatsächlich funktionieren"
  • test.de: "Last-Minute-Reisen: Spätbuchen lohnt sich"
  • test.de: "Billigflieger: Früh buchen lohnt sich"
  • tz.de: "Für wenig Geld in die Sonne: beim Urlaub sparen mit 7 Tipps"
  • Urlaubsguru: "Blind Booking"
Bildergalerie starten

Orte wie nicht von dieser Welt

Leuchtende Gletscherhöhlen und erstarrte Lavaseen: Hier kann man ins Zweifeln kommen, auf welchem Planet man sich befindet.