Mit 400 PS noch bissiger: Der neue Audi TT RS als Coupé und Roadster

Das Topmodell der TT-Baureihe ist jetzt noch schärfer: Im neuen Audi TT RS Coupé und TT RS Roadster leistet der 2,5-Liter-Fünfzylinder stolze 294 kW / 400 PS. Der Motor mit der Typenbezeichnung 2.5 TFSI wurde bereits im vergangenen Jahr mit dem "International Engine of the Year Award" ausgezeichnet. Doch auch optisch hat sich gegenüber dem Vorgänger was getan. Besonders markant ist der neu gestaltete Heckspoiler. © 1&1 Mail & Media / CF

Das Topmodell der TT-Baureihe ist jetzt noch schärfer: Im neuen Audi TT RS Coupé und TT RS Roadster leistet der 2,5-Liter-Fünfzylinder stolze 294 kW / 400 PS. Der Motor mit der Typenbezeichnung 2.5 TFSI wurde bereits im vergangenen Jahr mit dem "International Engine of the Year Award" ausgezeichnet. Das niedrige Gewicht von 1450 Kilogramm (TT RS Coupé, ohne Fahrer) sorgt in Verbindung mit dem Allradantrieb für hervorragende Beschleunigungswerte. Von 0 - 100 km/h benötigt das Audi TT RS Coupé nur 3,7 Sekunden.
Die Front der TT-RS-Modelle wurde vollkommen neu gezeichnet. Die frische Optik soll dem Sportwagen einen noch dynamischeren Auftritt verleihen.
LED-Scheinwerfer sind im neuen Audi TT RS Coupé und TT RS Roadster serienmässig. Optional sind Matrix-LED-Einheiten, die das Fernlicht intelligent und hochflexibel regeln sollen.
Auch bei den Rückleuchten der Audi TT RS Modelle kommt natürlich LED-Technik zum Einsatz. Die optional erhältlichen Matrix-OLED-Rückleuchten sollen ihr flächiges Licht besonders gleichmässig verteilen.
Der neu gestaltete Heckspoiler am Audi TT RS Coupé im Detail. Gut zu erkennen: die Winglets, die auf beiden Seiten den Abschluss des Spoilers bilden.
Dieser Farbton des Audi TT RS Coupé nennt sich Turboblau. Insgesamt stehen für die TT-RS-Modelle acht Farben zur Wahl.
Der neue Audi TT RS Roadster in Nardograu. Die neuen Farbtöne heissen: Turboblau, Pulsorange und Kyalamigrün. Bei letzterem handelt es sich um einen RS-spezifischen Farbton.
Beim neuen Audi TT RS stehen 19- und 20-Zoll-Räder zur Wahl. An der Vorderachse packen gelochte Stahlscheiben zu. Die Bremssättel sind serienmässig schwarz lackiert, optional aber auch mit roter Lackierung erhältlich.
Ein Blick auf den schwarz glänzenden Grill des neuen Audi TT RS Coupé. Der "quattro"-Schriftzug im unteren Bereich des Singleframe-Rahmens ist in matter Titanoptik gehalten.
Im unteren Heckbereich sitzt der neue und speziell auf die RS-Modelle zugeschnittene Diffusor. Die grossen, ovalen Endrohre bilden den RS-typischen Abschluss.
Die geöffnete Heckklappe des Audi TT RS Coupé. Sie schwingt wie gewohnt weit nach oben.
Das Fahrwerk des Audi TT RS ist konsequent sportlich abgestimmt. Auf Wunsch ist das RS-Sportfahrwerk plus verfügbar. Es besitzt adaptive Dämpfer in der Audi-magnetic-ride-Technologie.
Ein neues erweitertes RS-Designpaket sorgt im Audi TT RS für farbliche Akzente. Unter anderem an den Sitzen und der Mittelkonsole finden sich farblich abgesetzte Designelemente.
Das grosse Display im Cockpit des Audi TT RS kann verschiedene Inhalte auf unterschiedliche Art anzeigen, zum Beispiel eine XXL-Karte fürs Navi. Das Infotainment-System unterstützt Sprachsteuerung.
Ab Frühjahr 2019 stehen der neue Audi TT RS Coupé und der Audi TT RS Roadster bei den Händlern. Das Coupé kostet dann ab 67.700 Euro. Das ist etwas mehr, als Porsche für den Cayman 718 T verlangt – der hat jedoch 100 PS weniger unter der Haube. Die Preise für den Roadster beginnen bei 70.500 Euro.