Auto

Audi R8 Facelift: Coupé und Spyder mit markanterer Front und neuer Technik

Mit dem Audi R8 Facelift schärfen die Ingolstädter das Design von Coupé und Spyder. Doch nicht nur das: Auch die V10-Motoren des Sportwagens werden stärker, während modifizierte Fahrwerkskomponenten für noch dynamischeres Handling sorgen sollen. Der Verkaufsstart in Europa ist bereits für Anfang 2019 geplant. Preise sind bislang noch nicht bekannt. © 1&1 Mail & Media / CF

Mit dem Audi R8 Facelift schärfen die Ingolstädter das Design von Coupé und Spyder. Doch nicht nur das: Auch die V10-Motoren des Sportwagens wurden nachgewürzt, während modifizierte Fahrwerkskomponenten für noch dynamischeres Handling sorgen sollen. Oliver Hoffmann, Technischer Geschäftsführer der Audi Sport GmbH drückt das ganz einfach aus: "Jetzt ist er noch stärker und schneller."
Der Singleframe-Kühlergrill des neuen Audi R8 ist breiter und flacher gezeichnet. Breiter ist auch der neue Frontsplitter.
Stabil anmutende Stege teilen die grossen Lufteinlässe. Die flachen Schlitze in der Fronthaube sollen an die Marken-Ikone Audi Sport quattro erinnern.
Drei Exterieurpakete stehen für Käufer des neuen Audi R8 zur Wahl. Diese Pakete setzen am Frontsplitter, an den Schwellerleisten und am Diffusor unterschiedliche Akzente.
Die beiden neuen V10-Saugmotoren leisten im facegelifteten Audi R8 satte 570 PS beziehungsweise 620 PS.
Für Käufer der Audi R8 Facelift Modelle steht als neue Farbe der Metallic-Ton "Ascariblau" zur Verfügung.
Serienmässig steht das neue Audi R8 Facelift Modell auf 19-Zoll-Rädern. Optional sind besonders leichte 20-Zoll-Vollfräsräder erhältlich.
Das über dem Diffusor befindliche Luftauslassgitter am Heck ist breiter geworden und soll so den sportlichen Auftritt des Audi R8 noch stärker unterstreichen.
Der Innenraum des neuen Audi R8 ist sportlich und elegant gehalten – wie man es von einem modernen Sportwagen eben erwartet.
Das Cockpit unterstützt den Fahrer nach Kräften: Am Lenkrad lassen sich direkt die verschiedenen Fahrprogramme wählen. Auf dem Bildschirm lassen sich diverse Parameter wie beispielsweise die auftretenden G-Kräfte ablesen.
Im Gegensatz zum Lenkrad mit zahlreichen Knöpfen auf kleiner Fläche wirkt die Mittelkonsole ziemlich aufgeräumt.
Auch beim neuen R8 Spyder zeigte sich Audi offen für Veränderungen im Frontbereich.
Käufer des neuen Audi R8 können ihr Fahrzeug über das Programm von Audi exclusive sowohl im Interieur wie auch im Exterieur individualisieren.
Die Farbe Kemoragrau ist neu beim Audi R8, es handelt sich dabei um einen dezenten Metallic-Ton.
Der Verkaufsstart des neuen Audi R8 Spyder und Coupé ist in Deutschland für Anfang 2019 geplant. Preise stehen noch nicht fest.
Neue Themen
Top Themen