Auto

Das neue BMW 8er Cabriolet: Luxuriöser Freiluft-Sportler mit Ambitionen

Kommentare2

Das neue BMW 8er Coupé feiert gerade seinen Marktstart, da folgt auch schon die Präsentation des offenen Pendants. Das 8er Cabrio greift auf die gleiche Motorenpalette wie das Coupé zurück und soll ebenfalls mit Eleganz und Luxus punkten, ohne die BMW-typischen Kernkompetenzen rund um das Thema Fahrdynamik zu vernachlässigen. © 1&1 Mail & Media / CF

Um dem 8er Cabrio nicht nur äusserlich einen sportwagentypischen Charakter mit auf den Weg zu geben, setzt BMW zum Start auf den 320 PS starken 3-Liter Diesel (BMW 840d xDrive Cabriolet) und den 530 PS starken 4,4-Liter-Benziner (BMW M850i xDrive Cabriolet).
Hinzu kommen zahlreiche Leichtbaumassnahmen mit Aluminium, Verbundwerkstoffen und sogar Magnesium.
Trotzdem wird das grosse Cabrio erwartungsgemäss kein Leichtgewicht. Knapp unter bzw. über zwei Tonnen Leergewicht stehen je nach gewählter Motorisierung zu Buche.
Um die prominente Konkurrenz à la Mercedes S-Klasse Cabrio dennoch mit reichlich Kurvendynamik ausstechen zu können, haben die BMW-Ingenieure tief in die Trickkiste gegriffen.
So fährt das 8er Cabrio etwa serienmässig mit einer ausgeklügelten Integral-Aktivlenkung vor. Ausserdem profitiert das vorläufige Topmodell M850i xDrive von einem BMW M-Fahrwerk mit aktiven Dämpfern.
Diese Massnahmen sollen dafür sorgen, dass sich das Cabrio trotz ausladender Abmessungen sowohl beim Rangieren im Alltag als auch beim Kurvenräubern auf der Landstrasse deutlich leichtfüssiger anfühlt, als es das Erscheinungsbild erwarten lässt.
Das klassische Textilverdeck bietet laut BMW hervorragenden Akustikkomfort. Lassen es die Witterungsbedingungen zu, öffnet es auf Knopfdruck und verschwindet in gerade einmal 15 Sekunden vollständig unter dem eleganten Verdeckdeckel.
Das Öffnen und Schliessen funktioniert auch während der Fahrt – zumindest bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h.
Auch in Sachen Sicherheit muss sich das Cabrio nicht hinter dem Coupé verstecken. Für den Fall eines Überschlags setzt BMW auf spezielle Schutzbügel, die erst im Ernstfall hinter den Kopfstützen emporschiessen und die elegante Erscheinung so nicht in Mitleidenschaft ziehen. Der Windschutzscheibenrahmen wurde ebenfalls verstärkt.
Der Innenraum versprüht schon auf den ersten Blick puren Luxus. Schon in der Serienkonfiguration lässt das grosse Cabrio kaum etwas vermissen. So sind etwa das Head-up-Display samt BMW Live Cockpit Professional, neu entwickelte Multifunktionssitze sowie ein Soundsystem von Harman Kardon ohne Aufpreis an Bord.
Und doch hält auch die Optionsliste noch einige Schmankerl bereit. So können Käufer des neuen 8er Cabrio beispielsweise beim Wärmekomfort-Paket und der Nackenheizung ihr Kreuzchen machen.
Das deutlich erkennbare Windschild hinter den Sitzen für Fahrer und Beifahrer ist hingegen serienmässig.
Während das BMW 8er Coupé seit Monatsanfang bei den Händlern steht, müssen sich Freiluftfans noch bis zum nächsten Frühjahr gedulden.
Im März 2019 soll der offizielle Marktstart erfolgen. Preise nennt BMW noch nicht. Erfahrungsgemäss dürfte das Cabrio aber ein wenig teurer werden als das geschlossene Schwestermodell.
Das BMW 8er Coupé startet derzeit als 840d xDrive bei exakt 100.000 Euro. Für den deutlich sportlicheren M850i xDrive werden mindestens 125.700 Euro fällig.
Neue Themen
Top Themen