Wenn es um edle Tuningkonzepte geht, dann ist die Firma fostla.de aus Hannover ganz vorne mit dabei. Jetzt hat sich das Unternehmen auch noch namhafte Unterstützung ins Haus geholt. Zusammen mit Brabus und Startech sollen neue Tuningboliden entstehen. Das erste Ergebnis der neuen Kooperation basiert auf dem Mercedes G 63 AMG.

Die Tuningexperten von fostla.de machen künftig gemeinsame Sachen mit Brabus und Startech. Für beide Veredler ist die Performance-Schmiede in Hannover künftig offizieller Partner und Stützpunkt für Niedersachsen und darüber hinaus. Bestellungen, Montage und Versand - auf Wunsch auch weltweit - können bei fostla.de genauso in Anspruch genommen werden, wie die Beratung für exklusive Brabus-Umbauten. Dass die Zusammenarbeit bereits Früchte trägt, beweist fostla.de mit seinem jüngsten Tuningaufbau: einem Mercedes G 63 AMG von Brabus.

G-Klasse von Brabus und fostla.de

Beim ersten Projekt der beiden Tuningschmieden hat man sich für die kürzlich ausgelaufene G-Klasse entschieden. Während die Neuauflage gerade auf der NAIAS in Detroit präsentiert wurde, gehört der "alte" G 63 AMG aber noch lange nicht zum alten Eisen. Erst recht nicht als brachialer Tuningableger.

Zu den exklusiven Umbauarbeiten am G 63 AMG zählt allen voran die neue Rad-Reifen-Kombination. Brabus und fostla.de setzen hier auf einteilig geschmiedete Monoblock F-Felgen im Kreuzspeichen-Design in "Titan" Anthrazit matt. Bespannt werden die Edel-Felgen in der Dimension 11J x 23 H2 ET50 mit Yokohama-Reifen in 305/35 R23.

Für eine noch extreme Optik wird ausserdem ein Widestar-Bodykit verbaut. Zum Umfang gehören eine neue Frontschürze, ein Frontschürzenaufsatz, ein Doppel-B-Einsatz für den Frontgrill, ein Carbon-Aufsatz für die Motorhaube sowie ein Dachspoiler von Brabus.

Tuning-G-Klasse zum Luxuspreis

Auf Kundenwunsch gibt es für den Mercedes G 63 AMG von fostla.de und Brabus ausserdem eine verchromte Edelstahlauspuffanlage mit Klappen. Die Bedienung der Anlage wird ganz bequem vom Lenkrad aus gesteuert. Brabus-Embleme auf der Reserveradabdeckung sowie beleuchtete Logos im Kühlergrill und in den Einstiegsleisten verdeutlichen die Exklusivität des Fahrzeugs. Um den bösen Auftritt der G-Klasse abzurunden, wurde dem Offroader ausserdem eine Vollfolierung in Satin-Black verpasst.

Dass so viel Exklusivität ihren Preis hat, versteht sich fast von selbst: Allein die Kosten für den Umbau belaufen sich auf rund 80.000 Euro. Hinzukommt der Grundpreis für den Mercedes G 63 AMG von gut 140.000 Euro. Ob auch ein Motortuning verfügbar ist, erfahren Interessenten direkt auf Anfrage bei fostla.de.  © 1&1 Mail & Media / CF