Marinus Brandl

Redakteur Consumer und stellvertr. CvD

Jahrgang 1979. Studierte Geographie an der Technischen Universität München, im Anschluss Politikwissenschaften an der Hochschule für Politik - ebenfalls in München. Einstieg in den Journalismus beim Studentenradio "afk M94.5", anschliessend Volontariat bei "CHIP Online" und freie Mitarbeit für den "Zündfunk" des Bayerischen Rundfunks. Seit 2011 bei der 1&1, seit 2013 als Online-Redakteur für Digitale Welt verantwortlich. In seiner Freizeit beschäftigt er sich neben den aktuellen Digitaltrends vor allem mit PlayStation, Xbox und PC. War kurzzeitig extrem "Magic: the Gathering"-abhängig, vor kurzem der Umstieg auf Star-Wars-Miniaturen. Überzeugt mit obskurem Wissen zu allem, braucht Wissens-Dokus zum Einschlafen - denn man lernt nie aus.

Artikel von Marinus Brandl

Im Puzzle-Game "Foldit" sollen Spieler ein antivirales Protein gegen den Corona-Erreger designen. Die vielversprechendsten Lösungen werden dann von Forschern in der Realität umgesetzt. Es gibt aber auch noch andere Wege, mit seinem Rechner in der Coronakrise zu helfen.

Menschenleere Plätze, ein gespenstischer Bahnhof und verlassene heilige Stätten: Die weltweiten Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie sind mittlerweile sogar aus dem Weltall zu beobachten. Satellitenbilder der US-Weltraumtechnik-Firma Maxar zeigen leergefegte Orte von Mekka bis China.

In drei deutschen Bundesländern sind Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Einer der infizierten Patienten sei laut den Ärzten in kritischem Zustand. Der Mann hatte eine "unendliche Vielzahl von Kontakten" zu anderen Menschen.

Ein Foto, zwei Ikonen: Die Bildungsaktivisitin Malala Yousafzai und Umweltaktivistin Greta Thunberg haben sich getroffen. Ein Foto des Treffens veröffentlichte Yousafzai auf ihrem Instagram-Profil.

Friedrich Merz will CDU-Chef werden. Nachdem seine Konkurrenten Norbert Röttgen, Armin Laschet und Jens Spahn ihre jeweiligen (Team-)Kandidaturen bekanntgegeben haben, zieht der ehemalige Blackrock-Vorstand nun nach.

Nach den tödlichen Schüssen von Hanau werden immer mehr Details bekannt. Bei dem mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 43-jährigen Deutschen, er erschoss zehn Menschen und am Ende sich selbst. Alle Entwicklungen im Live-Blog.

Zieht mit Joe Biden wieder ein Obama ins Weisse Haus ein? Das kann sich der demokratische Spitzenkandidat anscheinend gut vorstellen – und bringt die ehemalige First Lady Michelle Obama ins Spiel. Auch für ihren Mann Barack hätte Biden Pläne.

Wie nahe ist der Weltuntergang? Dieser Frage geht die sogenannte "Doomsday Clock" nach. Die Antwort: Es ist so spät wie noch nie zuvor - aktuell steht sie auf exakt 11:58 Uhr und 20 Sekunden.

Streusalz sorgt für Sicherheit auf den Strassen - allerdings auf Kosten der Umwelt. Bayern testet in diesem Winter nun eine Alternative, um die Verkehrswege eisfrei zu halten: Gurkenwasser.

Interne E-Mails belasten Boeing schwer: Mitarbeiter sollen Sicherheitsbedenken bei der Boeing 737 Max heruntergespielt haben.

Prinz Harry und seine Frau Meghan sorgen für eine Zäsur in der britischen Monarchie: Das Paar will sich aus grossen Teilen der royalen Pflichten zurückziehen und finanziell unabhängig werden. Royal-Experten sehen den Schritt kritisch als "aussergewöhnlich und nicht durchdacht", Markenexperten trauen dem Paar hingegen ganz grosse Erfolge zu.

Die Nasa kann einen grossen Erfolg feiern: Der Transiting Exoplanet Survey Satellite (TESS) hat seinen ersten erdgrossen Exoplaneten mit dem vorläufigen Namen TOI 700 d gefunden. Er liegt in der habitablen Zone um seinen Mutterstern TOI 700. Ob Leben auch wirklich auf dem Planeten existieren kann, müssen weitere Untersuchungen zeigen.

Apokalyptische Bilder aus Australien: Die Buschfeuer fressen sich fast unaufhaltsam durch den Kontinent und hinterlassen Tod und Zerstörung.

Nach dem verheerenden Brand im Krefelder Zoo, bei dem viele Menschenaffen ihr Leben verloren haben, ist die Anteilnahme der Bevölkerung gross. Die Polizei ist sicher, dass eine Himmelslaterne das tödliche Feuer ausgelöst hat. Was Sie zu den gefährlichen Flugobjekten wissen müssen, erfahren Sie hier.

Äusserlich zeigt sich Donald Trump von der Eröffnung des Amtsenthebungsverfahrens gegen ihn unbeeindruckt. "Ich habe eine gute Zeit", ruft er seinen Anhängern auf einer Wahlkampfveranstaltung während der entscheidenden Abstimmung entgegen. Doch so abgebrüht sich der US-Präsident auch gibt, seine Gedanken dürften nur um dieses Ereignis kreisen und dessen Auswirkungen auf seine Präsidentschaft – wie Trump selbst einmal, unter anderen Vorzeichen, erzählt hat.

Mit Prinz Andrew hat der Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein ein prominentes Opfer gefordert. Der Sohn von Queen Elizabeth II. lässt seine öffentlichen Ämter wegen seiner früheren Bekanntschaft zu dem US-Unternehmer vorerst ruhen. Die Behörden ermitteln derweil weiter, um mögliche Mittäter zu finden. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Dass es auf dem Jupiter-Mond Europa flüssiges Wasser geben könnte, ist für viele Forscher eine spannende Theorie. Nun ist der Weltraumbehörde Nasa ein weiterer Nachweis gelungen, der diese Theorie stützt. Forscher konnten erstmals Wasserdampf direkt auf dem Mond beobachten und nachweisen.

Am Mittwoch startet die "heisse Phase" der Impeachment-Ermittlungen gegen Donald Trump. Zeugen in der Ukraine-Affäre werden öffentlich befragt. So soll sich die US-Gesellschaft selbst ein Bild über die befürchteten Verfehlungen des US-Präsidenten machen.

Auf der A7 kommt es am Wochenende zu einer schweren Massenkarambolage. Der Grund: Blitzeis. Wie das gefährliche Phänomen entsteht und wie Sie sich im Notfall richtig verhalten, erfahren Sie hier.

So deutlich wird John Bercow selten: Der scheidende Parlamentspräsident hat Premier Boris Johnson eindringlich zur Einhaltung von Recht und Gesetz beim Austritt Grossbritanniens aus der EU aufgefordert. Es werde nur einen Brexit geben, "den das House of Commons" abgesegnet hat. Ansonsten lasse er "zusätzliche Kreativität in den Abläufen" durchaus zu, um den Premier vom Gesetzesbruch abzuhalten.

Von iPhone 11 über iPad bis hin zur Apple Watch Series 5: Die diesjährige Apple-Keynote hatte es in sich. Was Tim Cook im Steve-Jobs-Theater in Cupertino alles gezeigt hat, erfahren Sie in der Ticker-Nachlese.

Apple-Chef Tim Cook hat auf der Keynote am 10. September 2019 ein wahres Produktfeuerwerk abgebrannt: Ein neues iPhone 11, ein neues iPhone 11 Pro, ein neues iPad, die Apple Watch Series 5 und zwei Abo-Dienste. So voll war kaum eine Produktvorstellung des Konzerns.

In Grossbritannien steht am Montag das nächste Kapitel im grossen Brexit-Drama an: Nach einem Besuch in Irland wird Boris Johnson im Parlament erwartet. Dort will der Premier erneut über Neuwahlen abstimmen lassen, ansonsten müsste er sehr wahrscheinlich – gezwungen vom Parlament – in Brüssel erneut um eine Fristverlängerung bitten. Dort sähe man einer Verlängerung positiv entgegen.

Tausende Feuer wüten im Amazonasgebiet und bringen die grüne Lunge des Planeten in Gefahr. Die Lage ist so schlimm, dass die Welt den Druck auf Brasilien erhöht. Auch WWF-Experte Roberto Maldonado warnt im Interview: "Die Lage ist dramatisch."

Italien in der Krise: Der rechtspopulistische Innenminister Matteo Salvini hat die Koalition aus seiner Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung platzen lassen. Was sind die Hintergründe und wie geht es jetzt weiter? Die wichtigsten Fragen und Antworten.