Fernseh-Visionen auf der CES

Kommentare0
Der auf der CES gezeigte Bildschirm von Smasungs "The Wall" misst in der Diagonalen 3,71 Meter, kann aber theoretisch in jeder Grösse gebaut werden.
Links normale LED-Dioden eines Fernsehdisplays, rechts Samsungs neue Micro-LED, die im Riesenfernseher "The Wall" stecken.
Viele kleine Platten machen einen Riesenfernseher. Hier zu sehen: Eines der Module, aus denen Samsungs "The Wall" zusammengesetzt wird.
Der Fernseher ist längst mehr als ein mit dem Internet verbundenes Anzeigegerät. LGs ThinQ-Plattform macht die Glotze zur klugen Steuerzentrale für das vernetzte Zuhause.
"Hey Bixby, schalt das Fussballspiel ein!" So oder ähnlich könnten wir bald mit Fernsehern sprechen, die mit digitalen Sprachassistenten ausgerüstet sind.
Zum Themendienst-Bericht von Till Simon Nagel vom 10. Januar 2018: Sony zeigt auf der CES unter anderem den XF90 mit LCD-Display.
Sonys AF8-Serie mit OLED-Display ist eine der alltagstauglichen Neuheiten der CES.