Spiele-Test: So schlägt sich "Sea of Thieves"

Kommentare0
Jeder Pirat am Bord kann seine eigene Rolle im Abenteuer spielen. Einer steuert, der andere feuert.
Untote Gegner: Diese Skelette wollen Spieler von "Sea of Thieves" daran hindern, einen Schatz zu finden.
Piratenromantik pur: "Sea of Thieves" bietet wunderschöne Grafik und eine stimmungsvolle Welt. In Sachen Abwechslungsreichtum soll sich noch einiges tun.
Während der Missionen in "Sea of Thieves" gibt es viel zu tun. Wohl dem, der da mit Mitspielern unterwegs ist. Alleine sind Hobby-Piraten schnell unterlegen.
Unangekündigter Besuch: Auf der Suche nach Schätzen und Trophäen kommt man immer wieder anderen Freibeutern in die Quere.
"Sea of Thieves" soll noch wachsen, versprechen die Entwickler. Bislang mangelt es dem Titel trotz all den spassigen Elementen noch etwas an Abwechslung.
Volle Breitseite: In "Sea of Thieves" donnern nicht selten Kanonenkugeln über das Meer. Seegefechte mit anderen Freibeutern kommen immer wieder vor.