Nicht nur Grösse und Gewicht sind bei der Errechnung des Body-Mass-Index entscheidend: Auch das Alter spielt eine Rolle. Deswegen müssen für Kinder und Jugendliche andere Werte angewendet werden.

Zum BMI-Rechner gelangen Sie hier

BMI berechnen bei Jugendlichen & Teenagern

Neben dem Geschlecht spielt auch das Alter eine Rolle bei Berechnung und Interpretation des Body-Mass-Index (BMI). Bei Jugendlichen und Teenagern werden andere Normwerte angewendet. Im Laufe des Wachstums verändert sich der Körper. Durch die Pubertät wandelt sich der Muskel- und Fettanteil bei Mädchen und Jungen unterschiedlich. Deshalb bräuchte man eigentlich einen speziellen BMI-Rechner für Jugendliche.

Der normale BMI allein sagt bei Jugendlichen und Teenagern nicht viel aus. Der errechnete Wert muss mit Wachstumskurven für Jungen und Mädchen verglichen werden. Experten sprechen in diesem Fall von geschlechtsspezifischen BMI-Perzentilen. Demnach wird das Körpergewicht in Prozent ausgedrückt und in Bezug auf das durchschnittliche Körpergewicht der Altersgenossen angegeben.

Ein Beispiel: Ein für ein 14-jähriges Mädchen errechneter BMI-Wert von 15 (15. Perzentile) zeigt im Vergleich zu den Mädchen der gleichen Altersgruppe ein Untergewicht an, denn im Schnitt hat die Mehrheit der Mädchen in diesem Alter einen höheren BMI. Ein BMI-Rechner für Jugendliche erleichtert ebenfalls die Einordnung des BMI von Teenagern und Kindern.

BMI berechnen bei Kleinkindern & Babys

Übergewicht bei Kleinkindern wird gerne liebevoll als Babyspeck bezeichnet. Früher galten übergewichtige Kinder als wohlgenährt und gesund. In den letzten Jahren hat bei Eltern die Sorge zugenommen, dass der Babyspeck sich nicht mehr verwächst, sondern dass die Kinder von Kleinkindtagen an zu Übergewicht neigen. Doch gerade bei Babys und Kleinkindern ist es schwierig zu sagen, ob es sich bei den Röllchen an Armen, Beinen und Bauch um Babyspeck handelt oder nicht. Zu dünne Kinder können in ihrer Entwicklung genauso beeinträchtigt sein wie zu dicke.

Bei einem BMI-Rechner für Kinder und Babys werden weder die Figur noch körperliche Behinderungen oder das Verhältnis zwischen Muskel- und Fettgewebe berücksichtigt. Wie bei anderen Altersgruppen auch stellt der BMI hier nur einen groben Richtwert dar. Auch reale Schwankungen wie ein Wachstumsschub nehmen Einfluss auf den BMI bei Baby und Kleinkind.

Bei einigen Kindern setzen Entwicklungsphasen früher, bei anderen später ein. Da die Werte gerade in sehr jungen Jahren vorsichtig zu behandeln sind, beginnen viele BMI-Rechner für Kinder erst mit dem 8. Lebensjahr und berücksichtigen die Entwicklung bis zum 18. Lebensjahr. Danach findet der BMI-Rechner für Erwachsene Anwendung.

Bildergalerie starten

Kinderyoga: Das sollten Sie wissen

Gestresste Erwachsene profitieren von einer entspannten Yoga-Stunde, das liegt auf der Hand. Doch auch für Kinder ist Yoga sehr gut geeignet. Warum das so ist, erfahren Sie in der Bildergalerie.
Achtung: Der Inhalt dieser Website ist ausschliesslich für den Informationsgebrauch bestimmt. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von WEB.DE kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.