Ein Impfstoff ist noch nicht in Sicht, aber nun freut sich die Forschung über einen anderen Erfolg: In den USA wurde jetzt ein Schnelltest für eine Infektion mit Coronaviren zugelassen. Das Ergebnis soll bereits nach 45 Minuten vorliegen.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

In den USA ist ein Schnelltest zugelassen worden, der innerhalb von 45 Minuten eine Infizierung mit Coronavirus nachweisen soll. Die beschleunigte Zulassung markiere einen wichtigen Schritt, um die Verfügbarkeit und die Geschwindigkeit von Tests zu erhöhen, erklärte der Chef der Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde FDA, Stephen Hahn, am Samstag.

Coronavirus: Stunden statt Tage der Unsicherheit

Der Test soll dem Hersteller Cepheid zufolge vorwiegend in Krankenhäusern zum Einsatz kommen und eine mögliche Infektion mit SARS-CoV-2 innerhalb von 45 Minuten erkennen. In der FDA-Mitteilung hiess es, der Test ermögliche es, "innerhalb von Stunden" Ergebnisse zu bekommen. Bisher müssen Tests in den USA an Labore geschickt werden; Ergebnisse sind in der Regel erst nach mehreren Tage verfügbar. Cepheid will die Tests ab kommender Woche ausliefern.

Lesen Sie auch: Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in unserem Live-Blog.

So funktioniert der Test Cepheid zufolge: Bei einem Patienten wird mit einem Wattestäbchen eine Probe entnommen, zum Beispiel aus der Nase. Die Probe wird dann in eine spezielle Lösung des Herstellers gegeben und in eine kleine Kartusche transferiert - nicht unähnlich einer Druckerpatrone. Diese wird dann in einem bereits für die Prüfung auf andere Infektionen zugelassenen Diagnostik-Gerät analysiert. Weltweit gebe es bereits 23.000 der sogenannten GeneXpert Maschinen, fast 5.000 davon in den USA, erklärte das Unternehmen. (best/dpa)

Promis in Corona-Isolation: So gehen Lena Gercke und Co. damit um

Auch vor Promis macht das Coronavirus nicht halt: Lena Gercke oder Johannes B. Kerner befinden sich zurzeit in Quarantäne. So gehen sie damit um.