Auf der Autobahn 661 bei Egelsbach kommt es auf regennasser Fahrbahn zu einer fatalen Verkettung unglücklicher Umstände. Eine 44-Jährige kommt dabei ums Leben.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 661 nahe Egelsbach im Landkreis Offenbach ist eine Verkehrsteilnehmerin gestorben. Die 44-Jährige sei am Donnerstagabend vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn unterwegs gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag.

Die Frau wurde am Preungesheimer Dreieck zwischen Frankfurt und Bad Vilbel aus ihrem Auto herausgeschleudert. Der Wagen war ins Schleudern gekommen und mehrfach gegen die Leitplanke gekracht.

Anschliessend sei er mit einem anderen Auto zusammengeprallt und die 44-Jährige hinausgeschleudert worden. Die Polizei ging davon aus, dass sie nicht angeschnallt war.

Frau wird von ihrem eigenen Fahrzeug überrollt und getötet

Als sie auf der Strasse lag, sei ein anderes Auto auf den Unfall aufgefahren, so dass ihr eigener Wagen die Frau überrollte und einklemmte. Sie kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Dort erlag sie ihnen am Freitagmorgen.

Auch die beiden anderen am Unfall beteiligten Autofahrer wurden verletzt. Ein 41-Jähriger kam schwer verletzt in ein Krankenhaus, ein 32-Jähriger wurde lediglich leicht verletzt.

Die Verbindungsstrecke von der A661 zur B3 in Richtung Bad Vilbel wurde für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Die Polizei bat Zeugen des Unfalls, sich zu melden. (dpa/hau)

Kein europäisches Land hat mehr Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 registriert als Italien. Nun trifft die Regierung Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus.

Einige Zeit schien es, das neuartige Coronavirus könne weitgehend auf China beschränkt bleiben. Nun kommt es in immer mehr Ländern zu nicht sofort entdeckten Ausbrüchen. In Europa ist Italien schwer betroffen, die Fallzahlen in zwei betroffenen Regionen schnellen hoch.