Suche nach Thema

Themen aus Panorama von A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Aktuelle Nachrichten aus Panorama

Es klingt einfach unglaublich: Im Fall des vielfachen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde werden ein Koffer sowie über 150 Datenträger vermisst.

Missbrauchsopfer verlangen eine "Chemotherapie" gegen den Krebs in der Kirche. Der Papst verlangt von den Spitzen der katholischen Kirche konkrete Taten statt vieler Worte. Dazu hat er einen ganzen Arbeitskatalog vorgelegt.

Als eine Frau im russischen Sawolschsk einen Weg zwischen zwei Häusern entlangläuft, überrascht sie ein Schneebrett.

Ein Schweizer Bergdorf mit 250 Einwohnern kämpft um seine Wiederbelebung und greift dafür tief in die Tasche. Für Zuzüger hat die Gemeinde 255.000 Franken bewilligt. Ein Konzept mit Erfolg.

Auf einer Baustelle in München sind Schüsse gefallen. Offenbar kamen dabei zwei Menschen ums Leben, darunter der mutmassliche Schütze. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr.

Eine männliche Leiche, die von einer Spaziergängerin im Triathlon-Mekka Roth bei Nürnberg entdeckt worden ist, gibt der Polizei Rätsel auf. Der Tote konnte noch nicht identifiziert werden. Vermutet wird aber, dass er umgebracht worden ist.

Beim Weltwirtschaftsforum in Davos forderte der Historiker Rutger Bregman vor Kurzem höhere Steuern für Reiche. Darüber wollte der US-Fernsehsender Fox News mit Bregman sprechen. Doch das Interview mit Donald Trumps Lieblingssender endete mit drastischen Worten.

Ein paranoid Schizophrener muss sich in Wien vor Gericht verantworten. Er hatte seinen Vater getötet, weil er ihn für den Teufel gehalten hatte.

Bei der Münchner Polizei gehen mehrere Notrufe ein. Menschen haben Schüsse vernommen. Als die Beamten und Sondereinsatzkommandos am Tatort, einer Baustelle im Stadtteil Au, eintreffen, finden sie zwei Leichen. Verlauf und Hintergrund der Tat blieben zunächst unklar.

Im Vatikan hat am Donnerstag ein grosses Sondertreffen zum Thema Missbrauch begonnen. Klar ist: Für Papst Franziskus und die katholische Kirche steht viel auf dem Spiel. Denn die Kluft zwischen der Institution und den Gläubigen ist enorm tief, wie die Aussagen von Geistlichen, Opfern und Laien zum Gipfel zeigen. (mcf/Mit Material von dpa und afp)