Aldi in China: So luxuriös sind die neuen Filialen in Shanghai

Kommentare44

Am 7. Juni 2019 haben in China die ersten beiden Aldi-Filialen eröffnet. Das Mülheimer Unternehmen setzt auf zahlungskräftige Kunden aus der Mittelklasse. Es gibt bereits Pläne einer Expansion auf 50 bis 100 Filialen. © dpa

"Aoleqi", wie der chinesische Name des Lebensmittelhändlers lautet, will seine Kunden mit lokalen und importierten Waren versorgen.
Anders als in Deutschland gehört Aldi in China zu den exklusiveren Lebensmittelläden. Das Unternehmen orientiert sich damit an den Wünschen der Kunden, die keine Billigware sondern ausgesuchte, höherwertige Produkte fordern.
Mit 6.240 Filialen weltweit gehört Aldi zu den erfolgreichsten Lebensmittelhändlern der Welt. In China soll der Einkauf bei Aldi ein besonderes Shopping-Erlebnis sein. Anders als in Deutschland sind die Filialen optisch ansprechender und die Lebensmittel aufwendig in Szene gesetzt.
Für die nahe Zukunft plant Aldi zehn weitere Filialen in China. Langfristig wird eine Expansion auf 50 bis 100 Filialen angestrebt.