Wer hätte das gedacht: Ein junger Ire, der 2012 öffentlich Angela Merkel verspottete, bekommt ausgerechnet von der Kanzlerin eine persönliche Grusskarte zur Hochzeit geschickt.

Mehr News lesen Sie hier

Als Brautvater Jörg Eichholz sich während der Hochzeitsfeier erhob, eine Karte aus seiner Tasche zog und begann, den Text darauf vorzulesen, staunte Bräutigam Richie Tuohy sicherlich nicht schlecht über das, was er da hörte: "Die Ehe ist, wie das Leben selbst, nicht ein friedlicher und gemütlicher Daseinszustand, sondern ein grosses Abenteuer mit vielen Überraschungen und Herausforderungen, die es zu bestehen gilt“. Darunter: die persönliche Unterschrift von Angela Merkel. So jedenfalls berichtet unter anderem "Bild". Wie kam es dazu?

Seine "Spott"-Fahne ging 2012 durch die Presse

Tuohy, der auch heute noch in Irland lebt, war 2012 gar nicht gut auf die Kanzlerin zu sprechen. Die Wirtschaft lag am Boden, das Land musste EU-Hilfen beantragen. Um auf andere Gedanken zu kommen, reiste Tuohy mit seinen Kumpels zur Fussball-Europameisterschaft nach Polen. Mit im Gepäck: eine riesige irische Flagge mit der Aufschrift: "Angela Merkel thinks we’re at work" (Angela Merkel denkt, wir sind bei der Arbeit). Ein Fotograf entdeckte die Jungs, und so ging das Spott-Fahnen-Bild durch die Medien.

Vater lud Angela Merkel zur Hochzeit ein

Noch während besagter EM lernte Richie Tuohy eine junge Frau namens Orlagh Eichholz kennen. Ihre Liebe gedieh, ebenso Irlands Wirtschaft, und so gab sich das Paar sieben Jahre später das Ja-Wort.

Zuvor schickte Vater Jörg an das Bundeskanzleramt eine Hochzeitseinladung für Merkel, worauf diese Grusskarte als Antwort kam. Offenbar nahm die Kanzlerin die spöttische Fahnen-Aktion nicht weiter übel, sondern freut sich für das junge Paar, dass sie ihr Glück gefunden haben. (fos)  © spot on news

Bildergalerie starten

Angela Merkel bei den Bayreuther Festspielen: Das sind die schicken Outfits der Kanzlerin

Angela Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer sind Stammgäste bei den Bayreuther Festspielen. Für öffentliche Auftritte schlüpft die Bundeskanzlerin normalerweise in schlichte Hosenanzüge. Bei Events wie diesem, holt sie aber gerne mal etwas schickeres aus dem Kleiderschrank. Das sind Merkels Outfits der letzten Jahre.