Bluttat im Paradies: An einem der beliebtesten Strände Neuseelands wird ein Tourist erschossen. Ein Unbekannter bricht in sein Wohnmobil ein. Vom Täter fehlt jede Spur.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

An einem der beliebtesten Surfstrände Neuseelands hat ein Bewaffneter ein Touristenpaar in dessen Wohnmobil im Schlaf überrascht und den Mann erschossen - dann fuhr er mit seinem Opfer weg.

Der Unbekannte schlug in der Nacht zum Freitag die Scheiben des in Raglan auf Neuseelands Nordinsel geparkten Fahrzeugs ein und schoss, wie die Polizei mitteilte. Der Australier wurde getroffen, während seine Begleiterin aus dem Fahrzeug fliehen konnte. Der Angreifer flüchtete anschliessend mit dem Touristen im Innern des Wagens.

Opfer und Täter kannten sich wohl nicht

Das abgestellte Auto mit der Leiche des Australiers entdeckte die Polizei am Morgen etwa 70 Kilometer entfernt. Vom mutmasslichen Täter fehlte zunächst jede Spur.

"Das ist ein absolut tragischer Vorfall", sagte Kommissar Graham Pitkethley. "Nach unseren bisherigen Ermittlungen kannte der Angreifer die Opfer nicht. Das Ganze scheint ein zufälliger Angriff gewesen zu sein."

Bei der Partnerin des getöteten Australiers soll es sich Medienberichten zufolge um eine Kanadierin handeln.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.