Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht zum Samstag einen Fussgänger auf der Hamburger Reeperbahn erfasst und ist anschliessend geflüchtet.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Der Fussgänger hatte bei Grün die Ampel überquert, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Er wurde auf die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe des Autos geschleudert. Der 28-jährige Autofahrer flüchtete anschliessend, statt sich um den Verletzten zu kümmern. Ein Polizist wollte den Mann stoppen und musste einen Schuss in Richtung des Autoreifens abgeben, weil der 28-Jährige mit durchdrehenden Reifen auf ihn zugefahren sei.

Im weiteren Verlauf sei der Mann gestoppt worden. Er habe 1,74 Promille gehabt. Sein Auto und Führerschein wurden sichergestellt. Auch der 41-jährige Fussgänger, der ins Krankenhaus kam, hatte der Polizei zufolge Alkohol getrunken. Weitere Ermittlungen dauerten an.  © dpa

Über rote Ampel gerast: Autounfall rettet Familie mit Kinderwagen

Ein rücksichtsloser Autofahrer ist vergangene Woche in Phoenix im Bundesstaat Arizona über eine rote Ampel gerast und hat dabei beinahe eine Familie mit einem Kinderwagen überfahren. Nur die Kollision mit einem anderen Verkehrsteilnehmer verhinderte das Schlimmste.