Die Axenstrasse musste am Sonntagnachmittag ab 16:30 Uhr nach einem Steinschlag gesperrt werden. Glücklicherweise gab es keine verletzten Personen.

Weitere aktuelle Nachrichten gibt es hier

Wegen eines Steinschlags musste die Axenstrasse im Kanton Uri zwischen Sisikon und Flüelen mehrere Stunden gesperrt werden. Das berichtet das Bundesamt für Strassen (ASTRA). Der Steinschlag habe sich zwischen dem Tunnel Gumpisch und dem Tunnel Stutzegg ereignet.

Am Sonntagnachmittag war es nach starken Niederschlägen zu einem kleinen Murgang im oberen Gumpischtal gekommen. Wie es von Seiten ASTRAs weiter heisst, hätten sich einzelne Blöcke dieses Murgangs gelöst und seien auf die Axenstrasse gestürzt. Ein Block mit einem Gewicht von etwa zwölf Tonnen sei unterhalb der Strasse zum Liegen gekommen.

Weitere Abgänge befürchtet

Der Streckenabschnitt ist seit Sonntagnachmittag um 16:30 Uhr gesperrt und die aktuelle Situation steht weiter unter Beobachtung. Spezialisten und ein Geologe waren zu der Ansicht gekommen, dass bei der aktuellen Wetterlage weiter Abgänge nicht ausgeschlossen werden können.

Deshalb bleibt die Axenstrasse zunächst "aus Sicherheitsgründen für den Verkehr zwischen dem Kreisel Flüelen und der Abzweig Wolfsprung bis auf weiteres gesperrt."

Um 09:00 Uhr sollte am Montagmorgen laut Angaben des Bundesamts für Strassen eine Neubeurteilung der aktuellen Lage stattfinden. Das Ergebnis ist derzeit noch nicht bekannt.

(wue)  © spot on news