In Niedersachsen ist ein Mann auf der Suche nach seiner Brille von einer Brücke auf eine Bahnstrecke gestürzt. Der 35-Jährige war zum Zeitpunkt des Unglücks betrunken.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Auf der Suche nach seiner Brille ist ein Mann im niedersächsischen Wilhelmshaven von einer Brücke neben eine Bahnstrecke gestützt und schwer verletzt worden.

Verletzter musste per Hubschrauber geborgen werden

Der betrunkene 35-Jährige musste nach Angaben der Bundespolizei vom Mittwoch wegen der örtlichen Gegebenheiten per Seilwinde von einem Rettungshubschrauber geborgen werden. Ein Rettungswagen brachte ihn anschliessend in ein Krankenhaus.

Wie die Beamten in Bad Bentheim mitteilten, war der sehbehinderte Mann am Dienstagabend über das Brückengeländer auf einen Vorsprung geklettert. Demnach wollte er seine verlorene Brille suchen. Er stürzte mehrere Meter ab und fiel neben das darunter verlaufende Gleis. Ein Begleiter des Verunglückten rief die Rettungskräfte.  © AFP

Auf der Autobahn 8 von Bayern nach Österreich musste die Polizei einen 15-Jährigen stoppen, der mit einer geklauten Limousine unterwegs war. Mit Tempo 200 raste der Jugendliche den Beamten davon. Erst ein künstlich erzeugter Stau konnte ihn aufhalten.