Nach dem tragischen Fund ihrer Leiche im Comersee ist die Todesursache der Fussballspielerin Florijana Isamili nun bekannt. Die Schweizerin starb wohl an Sauerstoffmangel.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die Todesursache der am Samstag im Comersee verunglückten Fussballerin Florijana Ismaili ist bekannt. Laut den Behörden sei die Sportlerin an Sauerstoffmangel gestorben, so ein Artikel von "20 Minuten".

Florijana Ismaili: Asphyxie ist Todesursache

Demnach hat Ismaili eine akute Asphyxie, also einen Atemstillstand, erlitten. Die italienischsprachige Webseite "Tio" berichtete als einer der ersten über die Todesursache.

Ein endgültiger Abschlussbericht folgt in einem Monat. Dann können andere Todesursachen, wie ein Thermoschock, komplett ausgeschlossen werden. Es sei ausserdem wahrscheinlich, dass der hohe Konsum von Lebensmitteln kurz vor ihrem Sprung ins Wasser zum Tod der Mittelfeldspielerin beigetragen haben könnte, so der Staatsanwalt von Como, Nicola Piacente.

Zusammen mit einer Freundin war Ismaili am Samstag mit einem Boot auf den Comer See hinausgefahren. Nach einem Sprung vom Boot ins Wasser war die 24-Jährige nicht mehr aufgetaucht. Florijana Ismaili war Kapitänin des Schweizer Frauenfussball-Clubs Young Boys Bern. (dar)

Es ist eine Baderegel, die wohl die meisten kennen: Wer gerade etwas gegessen hat, soll nicht ins Wasser gehen und einige Zeit warten. Aber ist es wirklich gefährlich, mit vollem Magen zu baden?