• Der spanische Fussballprofi Pablo Mari ist bei einer Messer-Attacke in Mailand verletzt worden.
  • Er wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.
  • Mehrere Personen wurden bei der Attacke verletzt, ein Kassierer sei mittlerweile verstorben.

Mehr Panorama-News

Dramatische Meldung aus der norditalienischen Stadt Mailand: Bei einer Messer-Attacke auf mehrere Personen wurde der spanische Fussballprofi Pablo Mari am Donnerstag im Einkaufszentrum Milanofiori niedergestochen.

Nach Informationen der Zeitung "La Repubblica" sei der Abwehrspieler des Serie-A-Klubs AC Monza mit einem Hubschrauber in eine Klinik eingeliefert worden. Demnach sei Mari bei Bewusstsein gewesen.

Mutmasslicher Täter festgenommen

Ein 46-jähriger Italiener sei als mutmasslicher Täter von der Polizei festgenommen worden. Der dringend Tatverdächtige soll mit einem Messer aus einem Supermarkt mindestens sechs Menschen verletzt haben.

Vier der Verletzten seien in ernstem Zustand, ein Kassierer sei auf dem Weg ins Krankenhaus verstorben. Mari soll am Oberkörper verletzt worden sein, befinde sich aber nicht in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Mari ist derzeit vom Premier-League-Verein FC Arsenal nach Italien ausgeliehen. Arsenal-Trainer und Landsmann Mikel Arteta sagte am Rande des Europa-League-Spiels seines Teams in Eindhoven, dass Kontakt zu den Verwandten von Mari bestünde. Es gehe ihm gut.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

112, 116117 oder doch 110? Mit diesen Notfallnummern können Sie Leben retten

Ein Kind läuft blau an, der Partner greift sich stöhnend an die Brust oder die Nachbarin hat versehentlich das Quecksilberthermometer fallen gelassen – alles Szenarien, bei denen schnelles Eingreifen notwendig ist. Im Video wird erklärt, welche Notrufnummer in welchem Fall angerufen werden muss.
Teaserbild: © picture alliance / ZUMAPRESS.com/LaPresse