Jean-Marc Fournier wird nach dem Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame als Held gefeiert. Aber es ist nicht das erste Mal, dass sich der Kaplan bei einem Einsatz einen Namen macht.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Bei dem Brand in der Kathedrale Notre-Dame wurden grosse Schäden angerichtet. Doch viele der kunst- und kirchenhistorischen Schätze konnten vor der Zerstörung bewahrt werden.

Dazu gehört die berühmte Dornenkrone, die von Jean-Marc Fournier aus den Flammen gerettet worden sein soll, wie unter anderem "Daily Mail" berichtet. Demnach eilte der Kaplan der Pariser Feuerwehr während des Feuers in die Kirche, um die Reliquie zu retten.

"Pater Fournier ist ein absoluter Held", zitiert das britische Portal eine Quelle aus den Reihen der Einsatzkräfte. "Er zeigte keine Angst, als er in die Kathedrale eilte, um die Reliquien zu sichern. Er befasst sich jeden Tag mit Leben und Tod und zeigt keine Ängste." Aber es ist nicht das erste Mal, dass Fournier bei einer Tragödie als Helfer in Erscheinung tritt.

Kaplan bei Terroranschlag in Paris im Einsatz

Laut "Daily Mail" hat Jean-Marc Fournier Erfahrung in brenzligen Situationen und sei auch bei den Anschlägen auf den Pariser Club Bataclan im November 2015 im Einsatz gewesen.

Damals soll der Kaplan den Verwundeten im Club Trost gespendet haben. Vor seiner Tätigkeit bei der Feuerwehr habe Fournier unter anderem als Seelsorger für das Militär gearbeitet und sei unter anderem in Afghanistan im Einsatz gewesen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Inferno von Notre-Dame: Flammen und Zerstörung

"Wir werden Notre-Dame wieder aufbauen", sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am späten Montag. Die Pariser Kathedrale Notre-Dame, das Wahrzeichen des Landes, stand am Abend lichterloh in Flammen, die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen die Gewalt des Feuers. Das genaue Ausmass des Schadens ist derzeit noch nicht abzusehen. (thp/pak/hau)