Beim Abgang einer Steinlawine nahe Kaprun in Österreich ist am Mittwoch ein Wanderer getötet worden.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Ein weiterer Alpinist sei bei dem Unglück auf 2.700 Metern Höhe verletzt worden, sagte eine Sprecherin der Bergrettung. Zwei Menschen aus der vierköpfigen Gruppe seien mit dem Schrecken davongekommen.

Die grosse Steinlawine ging unweit des Grossglockners bei bestem Wanderwetter auf einen hochalpinen Wanderweg nieder und stürzte mehrere hundert Höhenmeter bis in den Bereich eines Stausees ins Tal.

Dutzende Einsatzkräfte hatten das Gebiet vorsorglich nach weiteren möglichen Opfern abgesucht. Eine weitere Wandergruppe von vier Personen auf einem anderen Wanderweg blieb unverletzt.  © dpa

Camotes-Inseln: Fähre mit 150 Passagieren kippt um

Bei den philippinischen Camotes-Inseln ist eine Fähre umgekippt. Die 150 Passagiere hatten Glück im Unglück und konnten sich in letzter Sekunde vom Schiff retten.