Überraschende Wendung: Ein anonymer Ankläger, der Hollywoodstar Kevin Spacey des sexuellen Übergriffs bezichtigte, ist gestorben.

Weitere Panorama-Themen finden Sie hier

Erneute Wende im Fall Kevin Spacey: Der frühere "House of Cards"-Schauspieler sieht sich mit mehreren Vorwürfen sexueller Belästigung konfrontiert. Ein Massagetherapeut hatte den US-Star anonym des sexuellen Übergriffs beschuldigt.

Laut Gerichtsakten ist dieser Ankläger jetzt überraschend verstorben. Wie unter anderem das Magazin "The Washington Examiner" berichtet, sei der Todeszeitpunkt des Anklägers nicht ersichtlich. Kevin Spacey sei am 11. September über den Todesfall informiert worden.

Das warf der Kläger Spacey vor

Der potenzielle Ankläger hatte dem Schauspieler vorgeworfen, ihn vor zwei Jahren in dessen Haus im kalifornischen Malibu bei der Arbeit unsittlich an seinen Genitalien berührt zu haben.

Zusätzlich dazu habe der Star versucht ihn zu küssen und zu sexuellen Handlungen zu überreden. Der Masseur soll das Anwesen laut eigener Aussage fluchtartig verlassen haben.

Die Klage gegen Space wurde ursprünglich im September 2018 eingereicht. Obwohl der Schauspieler die Klage wegen Verschleierung der Identität kippen wollte, genehmigte ein Richter die Fortsetzung des Verfahrens im Mai dieses Jahres trotzdem. Der neu angesetzte Prozess sollte sieben Tage dauern.

Geht der Prozess nun weiter?

An den Vorwürfen des Mannes wird sich trotz seines Todes wenig ändern. Aufgrund dessen plötzlichen Ablebens steht das Verfahren jedoch auf der Kippe.

Die Nachlassverwalter des Toten könnten den Prozess an seiner Stelle weiterführen - müssten dadurch aber vermutlich dessen Identität offenbaren. (jkl)  © spot on news

Kevin Spacey veröffentlicht bizarres Youtube-Video

Ein Jahr lang war US-Schauspieler Kevin Spacey komplett aus der Öffentlichkeit verschwunden. Nun hat er sich mit einem bizarren Video zurück gemeldet. © YouTube
Teaserbild: © imago images / ZUMA Press