Sechs Menschen sind bei Schüssen in der Stadt Cuernavaca im Zentrum von Mexiko getötet worden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Im Zentrum von Mexiko sind sechs Menschen getötet worden. Die Leichen der Opfer seien in einem Haus in der Stadt Cuernavaca im Bundesstaat Morelos entdeckt worden, teilten die Sicherheitsbehörden am Freitag mit.

Sie habe Schüsse gehört und sich mit ihren Kindern in einem Zimmer eingeschlossen, sagte eine Zeugin der Zeitung "La Unión". Fünf der Opfer starben noch am Tatort, eine weitere Person im Krankenhaus.

Im rund 90 Kilometern südlich von Mexiko-Stadt gelegenen Cuernavaca war es zuletzt zu einer Reihe schwerer Gewalttaten gekommen. Am Dienstag wurden auf einer Strasse zwei Leichen mit Folterspuren entdeckt. Vor zwei Wochen wurden fünf Menschen in einem Busbahnhof getötet. Hinter den Taten dürften kriminelle Organisationen stecken.

Im vergangenen Jahr wurden in Mexiko rund 36 000 Menschen getötet. Das war die höchste Zahl seit Beginn der systematischen Erhebung 1997. Die meisten Gewalttaten werden nie aufgeklärt. (br/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.