Ein 15-Jähriger wird Freitagfrüh vor seiner Wohnung in Wien-Liesing lebensgefährlich verletzt: Ein Unbekannter attackiert ihn mit einem Messer. Die Polizei ermittelt wegen Mordversuchs, das Opfer wird notoperiert.

In Wien-Liesing ist ein 15-jähriger gebürtiger Schweizer vor seiner Haustür niedergestochen worden. Er hatte kurz nach 6:00 Uhr früh die elterliche Wohnung verlassen, um zur Arbeit zu gehen, wie die Polizei Wien mitteilt.

Eine unbekannte Person attackierte den Burschen mit einem Messer. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr und wird derzeit notoperiert.

Familie leistete Erste Hilfe

Laut Polizei schaffte es der 15-Jährige mit letzter Kraft zurück in die Wohnung. Noch im Vorzimmer kollabierte er. Die Eltern riefen Polizei und Rettung und leisteten Erste Hilfe.

Die Hintergründe seien bisher unklar, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger der Austria Presse Agentur. Die Familie könne sich die Attacke nicht erklären. Der ältere Bruder des Burschen sagte demnach, der 15-Jährige habe keine Feinde.

Bisher verlief die Fahndung nach dem oder den Tätern ergebnislos. Das Landeskriminalamt Wien ermittelt. (ank)